Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0378 jünger > >>|  

Biosphärenreservat Mittelelbe setzt auf Vogelschutzfolie von Haverkamp

(21.3.2019) Mehrere Millionen Vögel sterben allein in Deutschland jedes Jahr durch Vogel­schlag - so die Beobachtungen anerkannter Vogelschutzorganisationen. Die Vögel nehmen Glasscheiben von Gebäuden eben nicht als Hindernis wahr und fliegen ungebremst dagegen - mit oft tödlichem Ausgang für sie.

Die Verantwortlichen des Biosphärenreservats Mittelelbe in Sachsen-Anhalt, eines der ältesten Naturreservate Deutschlands, wollten das Risiko von Vogelschlag innerhalb des Naturschutzgebietes nicht eingehen und haben deshalb die Fenster des im Reservat liegenden Verwaltungsgebäudes mit einer Vogelschutzfolie von Haverkamp ausgestattet.

Der Spezialist für Fensterfolien aus Münster hat auf der Basis von Analysen anerkannter Vogelschutzorganisationen eine nachrüstbare Fensterfolie entwickelt, die das Glas für Vögel sichtbar macht. „Untersuchungen haben ergeben, dass ein dezentes Rautenmuster eine besonders hohe Wirksamkeit besitzt“, so Ulrich Haverkamp, geschäftsführender Gesellschafter bei Haverkamp. „Diese Ergebnisse haben wir genutzt und ein entsprechendes Muster in einem speziellen Druckverfahren auf eine unserer Fensterfolien aufgebracht.“

Die Folie selbst ist neutral-transparent, wartungsfrei und schnell montiert. Dass sie den gewünschten Effekt erzielt, konnte Andreas Regner vom Biosphärenreservat Mittelelbe unmittelbar nach der Montage feststellen. „Die Vogelschutzfolie erzielt genau den Effekt, den wir uns erhofft haben. Seitdem die Folie auf der Scheibe montiert ist, bremsen die Vögel förmlich davor ab“, berichtet Regner.

Weitere Informationen zu Vogelschutzfolien können per E-Mail an Haverkamp angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE