Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1447 jünger > >>|  

Neue Broschüre zur Steildachsanierung von der Ziegelindustrie


  

(31.10.2019) Über die Vorteile und technischen Möglichkeiten der energetischen Steildachsanierung informiert eine neue Broschüre des Bundesverbandes der Deutschen Ziegelindustrie. Die Message: Neben einer Energieeinsparung von bis zu 30% resultiert aus einer Dachsanierung auch immer eine Wertsteigerung der Immobilie. Grund dafür ist eine deutliche Verbesserung der bauphysikalischen Eigenschaften. So schließt ein effizient gedämmtes Dach die Wärme in der kälteren Jahreszeit im Gebäude ein und in den heißen Sommermonaten aus. Gleichzeitig verbessern sich – bei fachgerechter Ausführung – auch Feuchte- und Schallschutz.

Die Broschüre wendet sich an Gebäudeenergieberater, Fachhandwerker und private Bauherren. Hersteller- und produktneutral vergleicht sie insgesamt sieben Sanierungsvarianten des geneigten Daches:

  • die Zwischensparrendämmung mit Mineralwolle, Zellulose und Holzfaser sowie
  • die Aufsparrendämmung mit Holz-faser-, Phenolharz-, Polyurethan- und Mineralwolldämmplatten.

Für die Erreichung des EnEV-Standards liegt laut Ziegelindustrie die Kombination aus Zwischen- und Aufsparrendämmung mit Holzfasern oder Mineralwolle vorn. Hinsichtlich des Kostenaspekts punktet die Aufsparrenvariante mit PU-Hartschaum. Um die optimale Sanierungsvariante zu finden, empfiehlt sich eine umfassende Analyse durch einen Gebäudeenergieberater hinsichtlich der Tragfähigkeitsreserve, der energetischen Performance, der verbauten Materialien und etwaiger Schadensrisiken.

Die Broschüre lässt sich via ziegel.de > Downloads kostenlos downloaden (direkter PDF-Download).

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE