Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1573 jünger > >>|  

HeidelbergCement erleichtert mit Compounds die Anwendung von Ultrahochleistungsbeton (UHPC)

(25.11.2019) Immer komplexere Vorgaben seitens der Architektur und der zunehmende Wunsch nach schlanken Strukturen treiben die Entwicklung neuer, leistungsfähiger Baustoffe. Zu diesen Baustoffen gehört auch Ultra High Performance Concret (UHPC) bzw. ultrahochfester Beton.

Für den Ersatzneubau einer Ersatzbrücke über den Dürnbach gab die Tegernsee-Bahn ihr Einverständnis zur Erstanwendung des neuen Compounds. (alle Foto © HeidelbergCement AG / Steffen Fuchs) 

UHPC zeichnet sich insbesondere durch sehr hohe Druckfestigkeiten, ein dichtes Gefüge sowie sehr gute Dauerhaftigkeitseigenschaften aus. Dadurch werden materialsparende, gewichtsreduzierte und schlanke Betonbauweisen möglich, die für die Umsetzung komplexer architektonischer und bemessungstechnischer Vorgaben erforderlich sind.

HeidelbergCement arbeitet in diesem Kontext an Bindemittelvormischungen - sogenannten Compounds - für UHPC, die unterschiedliche technische und gestalterische Anforderungen erfüllen.

Effix Plus ist so ein Compound für selbstverdichtende, ultrahochfeste Betone. Es besteht aus hochwertigem Grauzement, Zusatzstoffen, Gesteinsmehlen und Sanden mit optimierter Sieblinie und Packungsdichte. Das Compound ermöglicht durch kurze Mischzeiten und seine hohe Fließfähigkeit die einfache Herstellung von Ultrahochleistungsbetonen. Somit bietet es enorme Vorteile für Fertigteilproduzenten - aber durch die vielseitigen Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten auch für Architekten.

Die Widerlager der alten Brücke konnten aufgrund des geringen Eigengewichts des neuen Brücken-Fertigteils aus UHPFRC beibehalten werden. 

Im Sommer 2018 wurde Effix Plus erstmals in Deutschland bei der Überbauerneuerung einer Eisenbahnbrücke eingesetzt. Der Überbau über den Dürnbach der Tegernsee-Bahn in Gmund wurde mit einem UHPC-Fertigteil der Firma Max Bögl binnen weniger Tage erneuert.

Weitere Informationen zu Ultrahochleistungsbeton können per E-Mail an Heidelberger Beton angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE