Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0128 jünger > >>|  

Resonanz-Schalldämpfer von ATEC gegen tiefe Frequenzen

(25.1.2022) Der Resonanz-Schalldämpfer RSD dämpft den Abgasschall von Blockheizkraftwerken (BHKW) sowie Brennwertgeräten, und ist dabei insbesondere auf die tiefen Frequenzen spezialisiert. Reduktionen um bis zu 28 dB(A) sind bei einzelnen Frequenzen möglich - und das nahezu ohne Druckverlust. Die ATEC Abgas-Technologie aus Neu Wulmstorf bietet den Schalldämpfer in zwei Varianten an - als Typ 110 oder 113.

Beide Varianten werden in der Nennweite von 80 mm gefertigt, decken aber unterschiedliche Dämpfspektren ab. Die kompakten Leichtgewichte von 4,9 und 7,5 kg nehmen eine Gesamtlänge von 1.100 bis 1.300 mm in Anspruch. Der Außendurchmesser des Dämpfkörpers misst jeweils 250 mm.


  

Das Besondere des RSD sitzt im Innern des Korpus aus Polypropylen (PP): Das installierte Edelstahlrohr ist in den ersten 100 mm aus Lochblech gefertigt. Der Schall dringt durch die Löcher des ansonsten leeren Korpus ein und wird dann am Schalldämpferboden reflektiert. Dadurch heben sich die reflektierten und die ankommenden Schallwellen gegenseitig auf. Daraus resultiert beispielsweise beim Typ 113 bereits ab 40 Hz eine sehr hohe Dämpfleistung. Um dabei kaum Druckverluste hinnehmen zu müssen (ζ von 0,1), verzichtet ATEC auf Querschnittsverengungen und Umlenkungen.

Der Resonanz-Schalldämpfer wird jeweils mit einem Konden­sat­anschluss in ¾" inklusive einem 87°-Schraubstutzen ausgestattet. Er eignet sich im raumluftabhängigen Betrieb für Abgastemperaturen bis 120°C, bei BHKW bis 100°C. Die Dichtigkeit im Überdruck ist bis 5.000 Pa gewährleistet.

Für ein breitbandigeres Dämpfspektrum empfiehlt sich die Kombination mit Absorp­tions-Schalldämpfern. Beide Varianten können leicht miteinander verbunden sowie waagerecht und senkrecht installiert werden.

Weitere Informationen zu Resonanz-Schalldämpfern (RSD) können per E-Mail an Atec angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)