Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0284 jünger > >>|  

Sanierung der Hauptstelle Volksbank Kurpfalz in Heidelberg mit OWA-Decken

(24.2.2022) Zentral in der Heidelberger Altstadt befindet sich die Hauptstelle der Volksbank Kurpfalz (siehe Google-Maps). Der zum Teil denkmalgeschützte Bestand ist über die Jahrhunderte aus sechs Gebäudeteilen mit unterschiedlichen Höhenniveaus und Bausubstanzen zusammengewachsen.

Fotos © OWA 

In einem Kraftakt, beeinträchtigt durch eine schwierige Baustellenlogistik in der Fußgängerzone und die Corona-Pandemie, wurde das Erdgeschoss in acht Monaten kernsaniert und in eine einladende und moderne Finanzwelt verwandelt. Damit die neu gestalteten Räume, in denen sich insbesondere die Kundenbereiche befinden, heute so einheitlich und ansprechend wirken, setzten die Planer auch auf raumakustisch wirkende Deckensysteme von OWA.

Bei der kompletten Entkernung des Erdgeschosses wurden die Funktionen und Nutzungen neu sortiert, die Haustechnik komplett erneuert und der Brandschutz ertüchtigt. Auch mit dem Amt für Denkmalschutz musste die Sanierung intensiv abgestimmt werden. „Hinter jedem Paneel und hinter jeder Deckenverkleidung verbarg sich eine neue Herausforderung, welche bei der Sanierung zu meistern war“, erzählen die Planer von 3X Banktechnik aus Heiningen über den schwierigen Umgang mit der Bausubstanz.


  

Um den knappen Zeitplan der Baustelle einhalten zu können, half auch die abgehängte Mineraldecke Sinfonia von OWA, hinter der die neue Haustechnik verdeckt aber einfach revisionierbar untergebracht ist: „Die OWA-Produkte mit ihren endfertigen Oberflächen verkürzen die Bauzeit signifikant“, erklärt Jörg Rünagel, der als Technischer Fachberater für OWA das Projekt in Heidelberg betreute.

Der neu gestaltete Kundenbereich der Volksbank mit Servicezonen und Lounge lädt einerseits zum Verweilen ein, andererseits haben 3X Banktechnik Bereiche mit hoher Diskretion geschaffen, wie Nischen mit den Ein- und Auszahlungsautomaten oder separate Beratungszimmer und sogenannte Projekträume. „Beste Leistung und beste Beratung sind unser Anspruch. Das gilt auch für unsere neu gestalteten Räume“, betont Martin Szeja, Regionaldirektor der Volksbank Kurpfalz eG, den Qualitätsanspruch an die Baumaßnahmen.

Durch den Umbau entstand auch ein neuer, flexibel nutzbarer Veranstaltungsbereich, der von einer großen pyramidenförmigen Bestands-Dachkuppel belichtet wird. Die Fläche wird etwa für Hausmessen oder Informationsabende genutzt. „Unsere flexibel gestaltbare ‚Pyramidenfläche‘ im hinteren Teil der Filiale ist ein lebendiger Ort, um sich zu treffen. Hier möchten wir uns mit den Menschen austauschen, auch mal abseits von finanziellen Themen“, so Michael Hoffmann, Vorstandsmitglied der Volksbank Kurpfalz eG.

Geometrisches Spiel in schwarz und weiß

Beeindruckend am Raum der ‚Pyramidenfläche‘ ist die kreative Gestaltung des Deckenspiegels mit OWA-Systemen. Um 45° zum Ausschnitt der Dachkuppel gedreht, setzt die schwarze Sinfonia-Rasterdecke mit ihren quadratische Mineralplatten und der sichtbaren Konstruktion des Systems S 3 einen markanten Akzent - siehe u.a. auch Beitrag „OWAs Design-Linie „Sinfonia“ aus der OWAlifetime collection erhält Zuwachs“ vom 10.10.2014.

Das Spiel mit geometrischen Grundformen wird mit runden LED-Leuchten und abgehängten runden, weißen Selecta-Deckensegeln von OWA weitergeführt. Die auf den ersten Blick ungewöhnliche schwarze Decke, die sich durch viele Bereiche der neu gestalteten Filiale zieht, wurde von den Bauherren sehr gut angenommen. „Tatsächlich gab es bei der Positionierung der letzten Segel sogar Abstimmungen darüber, das ein oder andere Segel auszusparen, damit man die schöne schwarze Decke besser sehen kann“, berichtet Architektin, Planerin und Bauleiterin Miriam Duschka von 3X Banktechnik.

Die verbauten OWA-Systeme verhelfen der Volksbank nicht nur optisch zu einem ganzheitlichen Look, sondern auch zu einer angenehmen Raumakustik, welche insbesondere auch für diskrete Bankgespräche erforderlich ist. So erreichen die vlieskaschierten Sinfonia-Decken einen Schallabsorptionswert von 0,85. Mit den zusätzlichen Selecta-Deckensegeln aus der OWAconsult collection lassen sich die Räume je nach Anforderung noch zusätzlich und punktgenau bis auf die gewünschte „Hörsamkeit“ ausrüsten.

Die runden Segel aus leichter Glaswolle zählen mit einem Schallabsorptionswert von 1,00 zu den A-Klasse-Absorbern von OWA und werden ganz einfach mit Seilen und Deckenbefestigern an den gewünschten Stellen abgehängt - siehe zur Erinnerung auch Beitrag „Von 1,7 auf 0,9 Sekunden: Weniger Hall, mehr Gastlichkeit dank Deckensegeln“ vom 5.12.2019.

Weitere Informationen zur Sinfonia-Rasterdecke und zu Selecta-Deckensegeln können per E-Mail an OWA angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)