Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1764 jünger > >>|  

BMWi-Vermarktungshilfeprogramm USA 2007

(4.11.2007) Das im Rahmen des Vermarktungshilfeprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ausgeschriebene Lieferantenforum Bauwirtschaft USA richtet sich an die Zuliefererindustrie der Bauwirtschaft aus den neuen Bundesländern, insbesondere an Anbieter innovativer und energieeffizienter Baustoffe, Materialien und Technologien, einschließlich der Bereiche Haus-, Gebäude- und Sanitärtechnik. Ziel des Lieferantenforums ist es, diese Anbieter mit großen US-amerikanischen Unternehmen der Bauwirtschaft zusammenzuführen, um auf diese Weise erfolgreiche Geschäftsbeziehungen für den Absatz der jeweiligen Produkte und Technologien in den USA zu fördern.

Die USA sind immer noch nicht nur der weltgrößte, sondern auch ein äußerst dynamischer und in vielen Teilbereichen anhaltend stark expandierender Bauwirtschaftsmarkt. Für 2008 wird eine Steigerung der Bautätigkeit um 7,4 Prozent prognostiziert, wobei insbesondere bei Wirtschaftsbauten eine Zunahme im zweistelligen Bereich erwartet wird. Weiterhin ist durch die steigenden Energiekosten in der US-amerikanischen Baubranche gegenwärtig ein starker Trend in Richtung Energie- und Umweltbewusstsein zu verzeichnen, wodurch sich für Anbieter energieeffizienter Materialien und Technologien sehr gute Geschäftsaussichten bieten.

Die im Rahmen vergangener Projekte gesammelten Erfahrungen haben deutlich gezeigt, dass der US-Markt äußerst aufgeschlossen auf qualitativ hochwertige Bauprodukte und Verfahren sowie auf die neuartige Nutzung bereits bekannter Baustoffe reagiert.

Leistungen des Förderprogramms

Die Projektteilnehmer werden von der AHK New York gezielt bei der Vermarktung ihrer Produkte und Leistungen unterstützt und mit Einkäufern potenzieller Kunden und Vertriebspartner in den USA zusammengeführt. Im Einzelnen umfasst das Förderprogramm die individuelle Vorbereitung auf die Anforderungen und Erfordernisse des US-amerikanischen Absatzmarktes, die Kontaktaufnahme mit potenziellen Geschäfts- und Distributionspartnern sowie die Begleitung bei den sich anschließenden Verhandlungen und Vertragsabschlüssen.

Die Deutsch-Amerikanische Handelskammer New York (German American Chamber of Commerce, Inc.) berät und unterstützt seit 60 Jahren deutsche Unternehmen bei der Erschließung des US-amerikanischen Marktes und verfügt über ausgezeichnete Kontakte zu führenden US-amerikanischen Bauunternehmen, Projektentwicklern, Architektur- und Ingenieurbüros sowie zu Großhandelsunternehmen und Distributeuren aus der Bauindustrie.

Die Betreuung des Lieferantenforums wird durch ein interdisziplinäres Projektteam erfolgen, welches über langjährige Erfahrung in der Markteintrittsberatung und Zusammenführung von deutschen und amerikanischen Geschäftspartnern verfügt. Die bilingualen Mitarbeiter der GACC New York verfügen über die erforderlichen fachlichen Erfahrungen sowie die entscheidenden Markt- und Landeskenntnisse.

Förderkonditionen

Zur Teilnahme an dem Förderprogramm sind kleine und mittelständische Unternehmen aus den neuen Bundesländern berechtigt, die nicht mehr als 250 Mitarbeiter beschäftigen, einen Jahresumsatz von Euro 50 Mio. bzw. eine Bilanzsumme von Euro 43 Mio. nicht überschreiten und sich zu nicht mehr als 25 Prozent im Besitz eines oder mehrerer Unternehmen befinden, die dieser Definition nicht entsprechen.

Durch die Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) ermöglicht das Lieferantenforum eine kostengünstige Einstiegsmöglichkeit in den US-Markt oder - falls schon Kontakte vorhanden sind - die Möglichkeit des effektiven Geschäftsausbaus. Die Beratungsleistungen werden für einen Kostenanteil in Höhe von Euro 1.500 je teilnehmendem Unternehmen angeboten.

Bei der gewährten Förderung handelt es sich um eine De-minimis-Beihilfe im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 69/2001 der Kommission vom 12. Januar 2001 über die Anwendung der Artikel 87 und 88 EG-Vertrag. Der maximal mögliche Gesamtbetrag solcher Beihilfen beträgt innerhalb von drei Jahren ab dem Zeitpunkt der ersten De-minimis-Beihilfe Euro 100.000. Dieser Betrag umfasst alle Formen von öffentlichen Beihilfen, die als De-minimis-Beihilfe gewährt wurden.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Erschließung des US-Marktes betreuen zu dürfen und stehen jederzeit gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)