Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0102 jünger > >>|  

Trinkwasserqualität in öffentlichen Gebäuden prüfen

(22.1.2008) Die Trinkwasserverordnung schreibt die regelmäßige Prüfung der Trinkwasserqualität in öffentlichen Gebäuden wie Krankenhäusern, Schulen, Kindergärten oder Altenheimen vor. Um die Trinkwasserprobe leicht abzapfen zu können, hat Viega das "Easytop"-Probenahmeventil neu entwickelt. Es ist so konstruiert, dass definitiv nur unmittelbar aus dem Rohrnetz stammendes Trinkwasser entnommen wird. Darüber hinaus genügt eine einzige Betätigungseinheit für beliebig viele Probenahmestellen.

Möglich wird diese kostengünstige Flexibilität durch die spezielle Bauart des Probenahmeventils: Entnahmeventil und die Betätigungseinheit sind zwei getrennte Einheiten. Das nur wenige Zentimeter große Entnahmeventil, das dank 1/4"- und 3/8"-Außengewinde auf die Entleerungsöffnung aller gängigen Strangabsperrarmaturen passt, kann dauerhaft montiert bleiben. Eine Kunststoffkappe schützt vor eventuellen Verunreinigungen, während die mit einem Handgriff abgenommene Betätigungseinheit inklusive Auslaufröhrchen an anderer Stelle zur Probenahme eingesetzt wird.

Alle wasserführenden Teile des "Easytop"-Probenahmeventils bestehen aus Werkstoffen, die in allen Trinkwasserinstallationen eingesetzt werden dürfen. Das Ventil hat eine innerte Oberfläche, die auch chemische Untersuchungen ohne Verfälschung möglich macht. Ventil und Betätigungseinheit können komplett beflammt und die Betätigungseinheit zusätzlich auch autoklaviert (sterilisieren unter mehr als 120°C heißem Wasserdampf) werden.

Durch die Position des Ventiltellers in der Entleerungsöffnung der Absperrarmatur sei laut Viega sichergestellt, dass bei der Beprobung ausschließlich Trinkwasser aus der Installation entnommen wird. Das Ergebnis ist also nicht durch eventuelles Restwasser verfälscht, wie es sonst vorkommen kann. Die auch bei höheren Wasserdrücken spritzfreie Wasserentnahme kann dabei selbst an schlecht zugänglichen Stellen erfolgen, denn Betätigungseinheiten wie Auslaufröhrchen des "Easytop"-Entnahmeventils sind jeweils um 360 Grad drehbar.

Durch seinen kompakten Aufbau lässt sich das Probenahmeventil selbst in warmgehenden Leitungen an mit Dämmschalen versehenen Absperrarmaturen montieren. Hierzu wird die Dämmschale so angepasst, dass das Entnahmeventil in der Absperrarmatur verbleiben kann. Zur Probenahme wird die zweiteilige Dämmschale einfach kurzzeitig vom Ventil abgenommen, anschließend genauso schnell wieder aufgesetzt.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)