Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1497 jünger > >>|  

Variotec erweitert QASA-Zulassung für VIP-Sandwichelemente

(15.9.2011) An den Stellen, wo „normale“ Dämmstoffe zu stark auftragen, punktet die Vakuumdämmung mit ihrer Schlankheit. Für Planer und Verarbeiter stehen 14 verschiedene Deckschichten bereit, die den QASA-Bauteilen*) von Variotec nicht nur schicke Oberflächen verleihen, sondern auch Eigenschaften wie den Schall- und Brandschutz verbessern. Dafür hat der Hersteller seine „Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung“ unter der Nummer Z-23.11-1779 beim Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erweitern lassen.


QASA-Parade (Bild vergrößern)

Welcher Planer kennt das Problem nicht? Auf der einen Seite muss ein Gebäude gedämmt werden, um die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu erfüllen, auf der anderen Seite stößt man mit herkömmlichen Dämmstoffstärken allzu oft an Grenzen. Ob das Hinüberragen der Dämmung über eine Grundstücksgrenze, der zu enge Rollladenkasten, der nicht mehr ebenerdige Dachterrassenaustritt, die platzraubende Innendämmung oder die zu breiten Gaubenansichtsflächen - Problemstellen für herkömmliche Dämmpakete gibt es viele. Um hier Abhilfe zu schaffen, bietet Variotec mit seinen vakuumbasierenden QASA-Dämmelementen eine schlanke Alternative an.

Die Sandwichkonstruktionen des Neumarkter Unternehmens arbeiten mit einem Dämmkern aus Vakuum-Isolations-Paneele (VIP), der sich aus unter Vakuum stehender pyrogener Kieselsäure, einem umhüllenden Vlies sowie einer mehrschichtigen Hochbarrierfolie zusammensetzt. Da dieser Aufbau nahezu keine Wärme weiterleitet, erzielen die Elemente bei extrem schlanken Abmessungen sehr
gute Dämmwerte. So reicht eine 5 cm dünne VIP-Dämmung aus, um einen U-Wert von 0,14 W/m²K zu erzielen. Um mit herkömmlichen Dämmstoffen wie Styropor oder Mineralwolle auf den gleichen U-Wert zu kommen, mussten Planer diese bislang in Stärken von bis zu 30 cm verbauen. Geschützt durch die für den jeweiligen Einsatzzweck erforderliche Deckschicht kann Variotec die unterschiedlichsten QASA-Bauteile als Großelemente herstellen. Die VIPs gibt es in 5 mm Abstufungen in den Stärken 10 bis 50 mm. Selbst wenn ein Handwerker ein Vakuumpaneel durch unsachgemäßen Einbau zerstört, erreicht es immer noch einen Lambda-Wert von 0,02 W/mK.


Einsatzgebiete der QASA-Dämmung nach DIN V 4108-10 (Bild vergrößern)

Deckschichten kombinieren

Die überarbeitete Zulassung erlaubt nun erstmals die Kombination verschiedener Deckschichten in den nach DIN V 4108-10 definierten Einsatzgebieten DAD, DAA, DZ, DI, DEO, WI, WAB, WZ, WH und WAP. Folgende „Funktionale Deckschichten“ bietet der Hersteller für seine QASA-Elemente an:

  • Sperrholz (3 mm) als preisgünstige Schutzdeckschicht ohne besondere Anforderungen für nicht sichtbare Bereiche
  • XPS (extrudierter Polystyrol-Hartschaum / 5 mm) z.B. als Putzträgerplatte für dünne Konstruktionen oder Innendämmung
  • EPS (expandiertes Polystyrol / 10 mm) z.B. als dickere Putzträgerplatte oder für Brüstungen
  • PUR (Polyurethan / 15 mm) als druckstabile Deckschicht mit zusätzlicher Dämmfunktion z.B. für Rollläden, Sturzdämmung oder Innendämmung
  • HDF/MDF (Holzfaserplatten / 3 mm) als Alternative zum Sperrholz, um glatte, lackierfähige Oberflächen herzustellen
  • Hart-PVC-Platten (2 mm) und GFK-Platten (Glasfaserverstärkter Kunststoff / 1,5 mm), z.B. als Schutzschicht in feuchtigkeitsberührenden Anwendungen wie der Kerndämmung von Beton
  • Gummigranulatplatte (3 mm), z.B. als Bodendämmung mit Tritt- und Schallschutzkomponente oder als Flachdachdämmung
  • OSB und MFP (Multifunktionsplatten / 10 mm) als Alternative zu Sperrholz für höhere mechanische Beanspruchungen
  • Phonothermplatte (4 mm) aus gepresstem PUR für den Einsatz bei höheren Schallschutzanforderungen
  • Firetherm-Platte (3 mm) für den Einsatz bei höheren Brandschutzanforderungen; „schwer entflammbar“ möglich (B1), bei allen VIP-Elementen bislang nur „normal entflammbar“ (B2) herstellbar
  • PVC-Schwerfolie (3,7 mm) für den Schallschutz in Verbindung mit Designschutzschichten als Sandwich-Konstruktion


Eine von 14 Deckschichten: Ein QASA-Element mit XPS-Rand zum Anpassen an der Baustelle und einer Deckschicht aus Gummigranulat für den Trittschallschutz. (Bild vergrößern)

In der Kategorie „Designdeckschichten“ gibt es folgende Varianten:

  • Sperrholz mit Edelfurnier, z.B. im Bereich von Sandwichfüllungen bei Fensterbrüstungen, Haustüren oder Füllungen bei Pfosten-Riegel-Konstruktionen
  • Hart-PVC-Platten, GfK-Platten und Aluminiumbleche, z.B. für den Einsatz an Kunststofffenstern oder Brüstungsfeldverkleidungen
  • HPL-Laminatplatten hauptsächlich für den Innenausbau im Bereich der Decken- und Wandinnendämmung

Problemzonen elegant gedämmt

Mit den zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten will Variotec dabei helfen, nahezu jede Problemzone am Bau elegant zu dämmen. Auf Wunsch erstellen die Neumarkter Experten für Bauvorhaben einen exakten Verlegeplan, damit die Elemente später auch passgenau sitzen. Sollten Handwerker die QASA-Bauteile dennoch auf der Baustelle anpassen müssen, hilft ein umlaufender 20 mm breiter XPS- oder PUR-Rand weiter.

______________
*)   "QASA" ist ein kleines Wortspiel: In "QASA" steckt phonetisch "casa", lateinisch: die Hütte. "Q" ist das technische Zeichen für den Wärmestrom / die Wärmemenge und steht in der Wärmebedarfsberechnung nach Energieeinsparverordnung als Kurzzeichen für Wärme.
"QASA" ist ein eingetragenes Warenzeichen und wurde von Variotec für die VIP-integrierten Bauteile (Holz, Beton, sonstige Werkstoffe) im Markt eingeführt.

Weitere Informationen zu VIPs und QASA-Bauteilen können per E-Mail an Variotec angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)