Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1631 jünger > >>|  

Lochblech für die luftig lichte Objektfassade oder auch als Sonnenschutz


Naturmotiv als Fototextur auf Lochblech (Foto: Imar) Bild vergrößern
  

Bild vergrößern

  

(18.10.2011) Ästhetisch, funktional und sicher: Die Ansprüche an die Gebäudehülle sind vielfältig ... und lassen sich u.a. mit Lochblech erfüllen. Zu Paneelen zusammengesetzt werden die profilierten Bleche entweder auf der Gebäudewand angebracht oder statt derer montiert. Für letzteres kommen zum Beispiel Treppenhäuser von Parkhäusern oder öffentliche Gebäude wie Bahnhöfe in Frage, die „luftig“ umschlossen werden sollen. Das Baumaterial bietet ein enormes Einsatzpotenzial.

Vor Glasflächen angebracht reduzieren Lochbleche die Wärmeeinstrahlung der Sonne ins Gebäude, so dass Klimaanlagen mit geringerer Leistung laufen können oder gar nicht erst eingeplant werden müssen. Gleichzeitig lässt sich der Lichteinfall regulieren: Areale können dauerhaft abgeschattet, diffus aufgehellt oder mit starkem Akzentlicht versehen werden. Das geringere Ausbleichen der Farben von Innenraum-Materialien ist ein willkommener Nebeneffekt. Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich allein durch die Variation der Größe von Panel, Lochdurchmesser und Lochabstand.

Ideen für den Einsatz von Lochblechen

Auch bei widrigen Wetterbedingungen können Lochbleche einen effektiven Schutz bieten. Sie zerstreuen starke Winde, nehmen so den Druck vom Gebäude und können den Geräuschpegel draußen wie drinnen erheblich zu reduzieren. Bei Starkregen wiederum werden die dahinter befindlichen Fensterflächen weitgehend geschont. Ebenso lassen selbsttragende Lochblechwände praktisch keine Regennässe ins offene Innere durch. Für Privatsphäre sorgt der Blickschutz, den Lochbleche per se gewähren: Man kann von außen nur bedingt nach innen sehen, aber umgekehrt fast ungehindert. Übrigens: Parterre angebracht, nehmen Lochbleche Graffiti-Sprayern fast den ganzen Spaß. Selbst hartem Vandalismus bieten sie kaum Angriffsmöglichkeiten. Eigentümer, Polizei und Versicherer erfreut schließlich der hohe Einbruchschutz: Die Gebäude sind de facto offen, aber trotzdem verschlossen und gut belüftet.

Insbesondere für Sanierungsprojekte, Um- und Ausbauten stellen vorgesetzte Lochblechfassaden oder -elemente eine interessante Option dar, um das Objekt im Kostenrahmen zu halten und trotzdem ästhetisch wie funktionell aufzuwerten.

<!---->Lochbleche werden meist aus Aluminium oder Stahl gefertigt und auf einer Unterkonstruktion verschraubt. Sie lassen sich zu größeren Elementen vormontieren, um den Aufwand am Gebäude zu reduzieren. Für besonders hohe Güteanforderungen sollten die Elemente von Herstellern bezogen werden, die nach dem RAL-Gütezeichen Lochbleche zertifiziert sind. Dem Design sind kaum Grenzen gesetzt, zumal sich das Ausgangsmaterial werksseitig individuell formen und perforieren lässt. Bei Beschädigungen oder Erweiterungen werden die betroffenen Paneele einfach ausgetauscht. Ihre Langlebigkeit ist hinreichend bewiesen: Lochblechprofile finden sich sogar als Bodenbelag auf öffentlichen Plätzen. Für dauerhaften Rostschutz im Falle von Stahlblech sorgt die Feuerverzinkung als Oberflächenstandard, sofern nicht Edelstahl rostfrei gewählt wird. Allerdings hat auch die absichtliche Korrosion bei unbehandelten Blechen ihren ästhetischen Charme.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)