Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0260 jünger > >>|  

Umwelt-Produktdeklarationen für Rockpanel Fassadentafeln

(14.2.2012) Für aufgeklärte Bauherren sowie viele Planer und Fachhandwerker gehö­ren sie inzwischen zu den wichtigsten Informationsmitteln, wenn es um nachhaltiges Bauen geht: die Umwelt-Produktdeklarationen, kurz EPD. Rockpanel hat deshalb seine Produkte durch das British Building Research Establishment (BRE) über­prüfen und validieren lassen. Wie das Unternehmen im Rahmen der Dach+Holz mitgeteilt hat, haben die aus Basaltgestein bestehenden Fassadentafeln durchgängig Bestnoten in der zugrunde gelegten Lebenszyklusanalyse erhalten.

Victoria Blake vom British Building Research Establishment (BRE) überreichte Anfang 2012 die EPDs, die sämtliche Rockpanel Produkte als nachhaltige Baustoffe ausweisen, an William McDowell, Business Unit Director UK & Ireland
Victoria Blake, Vertreterin des British Building Research Establishment (BRE), überreichte Anfang dieses Jahres die Zertifikate, die sämtliche Rockpanel Produkte als garantiert nachhaltige Baustoffe ausweisen, an William McDowell, Business Unit Director UK & Ireland. (Bild vergrößern)

EPDs bilden die Grundlage für die Bewertung von Gebäuden und Bauwerken in Bezug auf ihre Nachhaltigkeit. Ihren hohen Informationswert erhalten sie durch die Tatsache, dass sie Bauproduktinformationen mit Daten zum Bauwerk und seiner Nutzung ver­knüpfen - im Gegensatz zu klassischen Ökolabeln, die isoliert produktspezifisch verge­ben werden. Die von unabhängigen Institutionen vergebenen Umwelt-Produktdekla­rationen berücksichtigen dabei zahlreiche Faktoren: von den eingesetzten Rohstoffen über den Produktionsprozess und seine Auswirkungen auf die Umwelt bis zur Verar­beitung und die Recycling-Potenziale der geprüften Bauprodukte - siehe u.a. auch "Ökobilanzierung von Gebäuden".

Vom Rohstoff bis zur Baustelle

Die vom BRE geprüften Rockpanel Fassadentafeln erhielten durchgängig die Bestnoten A+ (für Konstruktionen auf Holz- und Betonuntergründen) und A (für Konstruktionen auf Alumi­niumprofilen).

Rockpanel Fassadentafeln bestehen aus Basaltgestein, ein na­türlicher Rohstoff von nahezu uneingeschränkter Verfügbarkeit. Als Tochtergesellschaft des Rockwool Konzerns produziert Rockpanel laut eigenem Bekunden gemäß höchster ökologi­scher Anforderungen. Demnach bestehen heute rund 25 Pro­zent des eingesetzten Basaltrohstoffes aus recyceltem Mate­rial. Und dank kontinuierlicher Effizienzverbesserungen sollen inzwischen aus einem Kubikmeter Basaltgestein mehr als 400 Quadratmeter Fassadenbekleidungen gewonnen werden können. Die Oberflächen aller Rockpanel Produkte werden ausschließlich mit wasserba­sierten Farben und Lacken behandelt. Wie Holz sind die Fassadentafeln mit leichtem Werkzeug flexibel zu bearbeiten und zu befestigen, wodurch auf der Baustelle Monta­ge- und Installationskosten ge­nauso wie Belastungen für die Umwelt minimiert werden.

Weitere Informationen zu EPDs für Rockpanel Fassadentafeln können per E-Mail an Rockpanel angefordert werden und siehe zudem Baulinks-Beitrag "Verarbeitungshandbuch für Rockpanel-Fassaden" vom 4.7.2011.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)