Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1696 jünger > >>|  

„Design am Oberrhein“: Designer treffen Unternehmen ... u.a. bei Speed Meetings

(26.9.2012) Auf beiden Seiten des Rheins zählen zahlreiche Designer zu den wichtigen Ansprechpartnern der Wirtschaft. Die beiden Parteien müssen sich nur finden. Dazu haben die Industrie- und Handelskammern am Oberrhein und die Chambre de Commerce et d’Industrie de Région Alsace die „Tage des Industriedesigns“ ins Leben gerufen - und zwar immer grenz­übergreifend.

„Design am Oberrhein“

Diese Veranstaltungen finden drei- bis viermal pro Jahr statt und sind Teil des Projektes „Design am Oberrhein“. Am 15. Oktober 2012 werden sich in der IHK Südlicher Oberrhein in Lahr wieder Designer und Unternehmer aus der Oberrheinregion zusammenfinden. In einer Kombination aus Vor­trägen und „Speed Meetings“ - kurzen, aber ganz gezielten Gesprächen - geht es ums Kontakteknüpfen, Sich-Kennenlernen und letztendlich darum, Kooperationen bzw. Geschäftsbeziehungen anzustoßen. Es ist eine Art Kooperationsbörse mit inhaltlichem Rahmenprogramm.

Zwölf französische und sechs deutsche Designer stehen bis zu 30 Teilnehmern aus der Industrie und Wirtschaft gegenüber. Damit die Gespräche möglichst zielgerichtet und effizient verlaufen, koordinieren die IHKn und die CCI diese bereits im Vorfeld: jeder Teilnehmende erhält nach der Anmeldung ein Profil der Designer mit ihren Schwerpunk­ten und Referenzen und kann sich so seine Wunschpartner aussuchen.

Im Hauptvortrag der zweisprachigen Veranstaltung geht es darum, wie Unternehmen Design in ihre Strategie fest implementieren können. Die Leiterin des Design Center Stuttgart, Christiane Nicolaus, stellt diese Einrichtung vor und gibt Tipps aus der Praxis. Die zahlreiche und aktive Teilnahme an den bisherigen Veranstaltungen habe gezeigt, dass sowohl bei Dienstleistern als auch bei der Industrie ein großer Bedarf an inhaltlichem Austausch und dem Knüpfen von guten Kontakten besteht. Ging es bei der ersten Veranstaltung im November 2011 bei einer Tour von Socomec zu Sick und Vitra darum, grundsätzlich über die Möglichkeiten der Implementierung von Design in Unternehmen zu diskutieren, geht es jetzt immer mehr darum, sich konsequent zu vernetzen und damit regional, aber grenzübergreifend stark zu werden.

Die nächste Veranstaltung soll am 8. November in Karlsruhe zum Thema "Design als interkulturelle Dienstleistung" stattfinden. Für das Jahr 2013 sind vier weitere Veran­staltungen geplant.

weitere Veranstaltungen

Im Rahmen des Interreg-Projekts Design am Oberrhein/Design Rhin Supérieur haben sich über die Grenzen von Frankreich, Deutschland und der Schweiz hinweg Industrie, Kammern, Verbände, Hochschulen und Messeveranstalter zusammengeschlossen. Ziel ist es, durch Kooperationen, gemeinsame Auftritte und den permanenten Austausch miteinander die Region als innovativen Designstandort mit hohem Wirtschaftspotenzial zu stärken und bekannt zu machen.

Das Projekt startete am 1.10.2010 und läuft bis 30.9.2013. Ein Verein, der die ge­meinsamen Interessen auch nach der Laufzeit des Projekts bündelt und vertritt, ist zurzeit in Gründung.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)