Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0620 jünger > >>|  

Wettbewerb: Wohnen im Quartier - auch im hohen Alter und bei Hilfe- und Pflegebedarf

(12.5.2004) Um der demographischen Herausforderung im Hinblick auf die Zunahme der Zahl älterer Menschen - besonders der Hochaltrigen - und den Bedürfnissen älterer Menschen in Zukunft gerecht zu werden, müssen Wohn- und Betreuungsangebote besser miteinander verknüpft werden. Vorwiegend sollte es dort geschehen, wo ältere und jüngere Menschen zusammen leben und sich auch gegenseitig unterstützen können: iIn überschaubaren Wohngebieten, Stadtvierteln oder Wohnquartieren. So kann zweierlei erreicht werden: Die Förderung der Selbständigkeit älterer Menschen und eine bessere Betreuung Pflegebedürftiger innerhalb ihrer gewohnten Umgebung. Um solche Quartiersprojekte besser bekannt zu machen und in ihrer Weiterentwicklung zu fördern, wird jetzt der "Werkstatt-Wettbewerb Quartier" ausgeschrieben.

Dieser Wettbewerb wird durch die Bertelsmann Stiftung und das Kuratorium Deutsche Altershilfe im Rahmen ihres Gemeinschaftsprojekts "Leben und Wohnen im Alter – Bedarfsgerechte Wohnmodelle für die Zukunft" ausgelobt. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt diesen Wettbewerb als Ergänzung seines Modellprogramms "Altenhilfestrukturen der Zukunft" und beteiligt sich an der Finanzierung der Auslobung. Als weitere wichtige Kooperationspartner sind auch bei der Finanzierung mit im Boot: Die Stiftung Liebenau, Meckenbeuren und der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, Berlin. Als Preisgeld stehen insgesamt bis zu 25.000 Euro zur Verfügung.

Bewerben können sich alle Akteure von Quartiersprojekten, deren Angebote sich vor allem an ältere Menschen richten und die auch die Bewohner bei der Umsetzung beteiligen. Neben den Organisationen der Wohlfahrtspflege, den Kommunen und Wohnungsunternehmen sind auch weitere Organisationen und Initiativen wie beispielsweise Bürgerschaftsvereine zur Teilnahme aufgerufen.

Erwartet werden Beiträge, die aufzeigen, wie Wohn- und Betreuungsangebote auf ein kleinräumiges Wohngebiet abgestimmt werden, damit ältere Menschen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können, auch wenn sie pflegebedürftig werden. Dies schließt Angebote für den Fall ein, dass die Versorgung in der eigenen Wohnung nicht möglich ist, indem beispielsweise betreute Wohngemeinschaften oder auch die stationäre Pflege in Quartiersprojekte eingebunden werden. Von besonderem Interesse ist, wie die generationenübergreifenden sozialen Netzwerke in einem Wohngebiet gestärkt werden und welche Umsetzungsverfahren für Quartiersprojekte geeignet sind.

  • Die Ausschreibung hat am 11. Mai 2004 begonnen.
  • Einsendeschluss ist der 31. August 2004.
  • Die Preisverleihung ist für Anfang 2005 geplant.

Die Ausschreibungsunterlagen können schriftlich angefordert werden bei:

siehe auch:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE