Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/1065 jünger > >>|  

'Intelligentes Wohnen' muss nicht unbezahlbar sein

(11.8.2004) Im Rahmen der Messe 'e/home 2004' vom 1.-3. September auf dem Berliner Messegelände informiert die "Initiative Intelligentes Wohnen" über sinnvolle und nützliche Lösungen für das Wohnen von morgen. Unter Intelligentem Wohnen versteht man z.B. die elektronische Vernetzung von Multimedia-Einrichtungen mit einer funktionalen und praktischen Steuerung von Haus- und Gerätefunktionen. So kann der Fernseher als Zentrale für das ganze Haus dienen, Heiz- und Warmwasserkosten werden gesenkt, das Raumklima wird verbessert, die gemütliche Beleuchtung wird geregelt und Hausgeräte laufen nicht mehr unbeaufsichtigt.

Die Messe beweist: Man muss keine großen Investition mehr tätigen, wie bei den bisher bekannt gewordenen "Zukunftshäusern", denn es stehen Lösungen zur Verfügung, die jedem genau das bieten, was er braucht. Dabei wird nicht nur der "Häuslebauer" angesprochen, sondern auch der Mieter einer Wohnung oder der Käufer eines Altbaus, der an Nachrüstmöglichkeiten interessiert ist.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE