Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1354 jünger > >>|  

Funk-Automatikschalter für Giras Funk-Bussystem

(16.8.2005) Für den Elektromeister sind Funkinstallationen mittlerweile zum attraktiven Geschäftsfeld geworden. Denn sie sind wie geschaffen für den prosperierenden Renovierungsmarkt: einfach, allemal preiswürdig und - obwohl nachträglich eingebracht - ohne Schmutz, Lärm und ohne viel Aufwand installierbar. Auch den Bauherren sollten die Pluspunkte einer Funk-Lösung überzeugen können: mehr Komfort, höhere Sicherheit und größere Energieeinsparpotenziale. Gira hat sein Funk-Bussystem nun um einen Funk-Automatikschalter erweitert:

Der neue Funk-Automatikschalter aus dem Gira Funk-Bussystem ermöglicht die problemlose und rasche Nachrüstung der Beleuchtungssteuerung. Das batteriebetriebene Gerät kann überall einfach auf der Wand montiert werden - ohne Leitung und ohne Unterputzdose. Auch seine Funktionsweise ist unkompliziert: Ab einem bestimmten Helligkeitswert, der sich direkt am Schalter einstellen lässt, sendet dieser bei einer Wärmebewegung ein Funk-Telegramm an die ihm zugeordneten Funk-Empfänger. Das können Gira Schalt- beziehungsweise Dimmaktoren sein oder das Gira Funk-Leistungsteil. Die Funk-Empfänger schalten dann die angeschlossenen Leuchten ein. Werden keine Signale mehr erkannt, schalten die Leuchten nach einer Nachlaufzeit von 60 Sekunden ab. Erfolgt der Funk-Verkehr nicht über die Schalt- oder Dimmaktoren, sondern über das Gira Funk-Leistungsteil, lässt sich die Nachlaufzeit individuell zwischen 10 Sekunden und 15 Minuten einstellen.

Der klassische Einsatz für den Funk-Automatikschalter sind alle Durchgangsbereiche und Räume, die nur kurzzeitig genutzt werden. Dazu zählen außer den Fluren in Haus und Wohnung auch die Kellertreppe und der Vorratsraum. Dabei verhindert der Automatikschalter Unfälle im Dunkeln und erübrigt das Tasten nach einem Lichtschalter. Zudem spart er Strom, weil das Licht nur dann eingeschaltet wird, wenn man es auch wirklich benötigt, und weil es anschließend automatisch wieder ausgeschaltet wird.

Mit diesen Qualitäten sind die Gira Funk-Automatikschalter speziell für den großen Zukunftsmarkt Wohnen im Alter interessant. Gerade ältere Menschen ziehen sich bei Stürzen in dunklen Räumen und auf unbeleuchteten Treppen immer wieder Verletzungen zu, weil sie sich "die paar Schritte" im Dunkeln doch zutrauen oder weil sie in der Eile den Lichtschalter nicht finden. Mit dem Funk-Automatikschalter von Gira lassen sich diese typischen Gefahren vermeiden. Auch das "vergessene Licht" ist mit ihm kein Problem mehr. Der Gira Funk-Automatikschalter ist ab sofort lieferbar, passend zu allen Gira Schalterprogrammen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:,

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)