Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1642 jünger > >>|  

Uni Kassel entwickelt Visionen urbaner Entwicklungen

(5.10.2005) Die Pfeiffer-Stiftung für Architektur an der Universität Kassel initiiert gemeinsam mit dem Fachbereich Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung unter dem Titel "documenta urbana - Auf dem Weg zur Stadt der Zukunft" eine Reihe von Symposien über die Visionen urbaner Entwicklungen. Die Zeit bis zur nächsten documenta 12 im Jahr 2007 soll Künstlern, Soziologen, Architekten, Planern und Philosophen die Möglichkeiten eröffnen, ihre Sicht auf die Zukunft der Stadt zu diskutieren. Geplant sind vier Veranstaltungen in Form eintägiger Symposien. Im Jahr der documenta 12 werden die Schlussveranstaltung sowie eine Ausstellung in Kassel eingerichtet.

Seit der ersten documenta 1955 in Kassel propagierte ihr Gründer Arnold Bode immer wieder die Idee einer documenta urbana - einer documenta neben der Kunstausstellung, die sich mit der Gestaltung, Planung und Bebauung unserer Umwelt beschäftigt. Erst 1982 zur 7. documenta kam es zur Verwirklichung dieser Idee: im Doppel, denn es gab zwei documentae urbanae. Die eine wurde von namhaften Architekten in der Tradition der Hellerau-Siedlung und der Bauausstellungen in der Kasseler Dönche gebaut. Die andere existiert - nicht gebaut - als Katalog mit Beiträgen internationaler Künstler und Künstlerinnen zu Problemstellen der vorhandenen Stadt unter dem Titel "documenta urbana - sichtbarmachen" nach einer Idee von Lucius Burckhardt. Nach über 20 Jahren greifen die Universität Kassel und die Pfeiffer-Stiftung den Gedanken von Arnold Bode wieder auf. Wie würde heute in Zeiten der Globalisierung, der Transformation, der schrumpfenden Städte und des geringeren wirtschaftlichen Wachstums eine documenta urbana aussehen? Was sagt die jüngste Urbanismusforschung zum Hintergrund einer solchen Veranstaltung und welche Impulse gibt es aus der Vergangenheit und anderen Disziplinen? Die Auftaktveranstaltung im November 2005 erarbeitet aus der Geschichte der bisherigen Beiträge zu einer documenta urbana neue Perspektiven und Sichtweisen auf Stadt und Architektur.

  • Samstag, 5. November 2005, 10.00 - 18.00 Uhr
  • Tagungsort: Kunsthochschule Kassel, Hörsaal
    Menzelstraße 13, 34121 Kassel
  • Tagungsbeitrag: 40 €
    Für Studierende ist die Teilnahme bei vorheriger Anmeldung kostenlos
  • Anmeldung bis 25.10. 2005

Auftakt und 1. Symposium mit Beiträgen von:

  • Martin Josephy, ehem. Leiter ETH Studio Basel
  • Winy Maas, MVRDV, Rotterdam
  • Philipp Oswalt, Kurator Shrinking Cities, Berlin
  • Lorenzo Romito, Osservatorio Nomade, Rom
  • Martin Schmitz, Verleger und Autor, Berlin
  • Helmut Holzapfel, Globale Mobilität und Stadt, Kassel
  • Wolfgang Schulze, Pfeiffer-Stiftung, Kassel
  • Moderation: Dr. Manuel Cuadra, Frankfurt/M.

siehe auch:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE