Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0186 jünger > >>|  

Auch 2016 wieder schwache Umsätze mit Dachmaterial

Branchenradar Logo
  

(6.2.2017) Der Markt für Dachmaterial entwickelte sich in Deutschland auch 2016 rückläufig. Verantwortlich dafür sei zum wiederholten Male ein äußerst schwaches Renovierungsgeschäft gewesen - zu diesem Ergebnis kommt der Branchenradar Dachmaterial in Deutschland 2016. Die Herstellerumsätze mit Dachmaterial für geneigte Dächer waren demnach bereits das vierte Jahr in Folge rückläufig:

  • Zuletzt sanken die Erlöse bei nahezu stabilen Durchschnittspreisen um 1,5% gegenüber dem Vorjahr auf nunmehr 925 Mio. Euro.
  • Der Absatz sank um 0,9 Prozent gegenüber 2015 auf nunmehr 74,3 Mio. m².

Während die Nachfrage im Neubau jährlich robust um zwei Prozent und mehr wächst, wird gleichzeitig immer weniger renoviert. Seit 2012 hat sich das Renovierungsvolumen laut Branchenradar um 13% verringert.

Mit einem Marktanteil von rund 55% sind Ein- und Zweifamilienhäuser das größte Marktsegment. Und hier ist die sinkende Renovierungsfreude im Wesentlichen auf zwei Faktoren zurückzuführen:

  • Zum einen soll ein abnehmendes Zukunftsvertrauen in breiten Teilen der Bevölkerung ganz generell bauliche Investitionen im Eigenheim-Sektor bremsen.
  • Zum anderen nehmen die vergleichsweise günstigen Energiepreise den Druck von vielen privaten Haushalten, aus Kostengründen eine Dachsanierung in Angriff zu nehmen.
Dachmaterial 2013  2014  2015  2016 
Herstellerumsatz in Mio. Euro 1005,1  963,4  938,9  925,2 

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)