Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0491 jünger > >>|  

Heizungsoptimierung: Grundfos bietet Unterstützung für das laufende Förderprogramm

(28.3.2017; ISH-Bericht) Im Rahmen der Initiative „Deutschland macht's effizient“ fördert der Bund derzeit die Optimierung von Heizungsanlagen. Gefördert werden u.a. ...

  • der Austausch veralteter Umwälzpumpen und
  • der fachgerechte hydraulische Abgleich.

Private wie gewerbliche Gebäudeeigentümer bekommen vom Staat 30% der Nettokosten für Pumpe und Einbau und noch einmal 30% für die Durchführung des hydraulischen Abgleiches erstattet. Für das gesamte Programm stehen bis 2020 1,8 Mrd. Euro bereit. Es wird erwartet, dass bis dahin insgesamt zehn Millionen Pumpen ausgetauscht und rund eine Million hydraulischer Abgleiche durchgeführt werden - siehe u.a. auch Beitrag „Neue Heizungsoptimierungs-Förderung ab 1. August“ vom 31.7.2016.

„Das Förderprogramm ist eine sinnvolle Maßnahme, um die energetische Modernisierung in Deutschland voranzubringen“, erinnert auch Martin Palsa, DACH Area Manager bei Grundfos. „Für das Fachhandwerk bedeutet es ein enormes Potenzial, das sich mit den richtigen Lösungen sehr gut nutzen lässt. Auf der Liste des BAFA sind über 2000 förderfähige Grundfos-Modelle gelistet. Maßgeschneidert für die Förderung ist vor allem unser Alpha3-System, das den hydraulischen Abgleich bei Ein- und Zweifamilienhäusern erheblich vereinfacht. Bei Förderung von Pumpentausch und Abgleich können Anlagenbetreiber und Installateur somit doppelt profitieren.“

Zur Erinnerung: Das Alpha3-System besteht aus der Alpha3-Pumpe, dem Lesegerät Alpha Reader und der kostenlosen Grundfos-App Go Balance. Die Alpha3 wird wie eine normale Umwälzpumpe eingebaut und betrieben. Als Besonderheit lassen sich die Betriebsdaten auslesen, um den Volumenstrom im Rohrnetz zu ermitteln und damit ohne großen Aufwand einen zuverlässigen hydraulischen Abgleich durchzuführen. Dafür wird der daumengroße Alpha Reader vorübergehend am Pumpenkopf befestigt. Er überträgt die Daten per Bluetooth auf das Smartphone, wo die App Go Balance die notwendigen Berechnungen anstellt und den Installateur schrittweise durch den Abgleich führt. Das Verfahren eignet sich für Zwei-Rohr-Systeme mit regelbaren Radiatoren und auch für Fußbodenheizungen. Es erfüllt die rechtlichen Voraussetzungen und wird für das aktuelle Förderprogramm „Heizungsoptimierung“' anerkannt - siehe auch Beitrag vom „Umwälzpumpe Alpha3 vorbereitet für einen smarten hydraulischen Abgleich per App“ vom 3.11.2015.

Weitere Informationen zur Heizungsoptimierung können per E-Mail an Grundfos angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)