Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0389 jünger > >>|  

Zirkulationspumpe Comfort PM von Grundfos modifiziert

(13.3.2018; SHK-Bericht) Grundfos hat einige Veränderungen an den Trinkwarmwasser-Zirkulationspumpen der Baureihe Comfort PM vorgenommen. So wurde z.B. der bisherige Comfort-Stecker durch einen Eurostecker gemäß EN 50075 ersetzt, der eine schnellere, werkzeuglose Installation ermöglicht. Ferner erhalten Ausführungen mit Absperr- und Rückschlagventilen ein kleineres DN15-Gehäuse, in das die mitgelieferten Ventile eingeschraubt werden können.

Eine weitere Neuerung betrifft die Anzeige der AutoAdapt-Mo­delle: Die Pumpe zeigt jetzt durch Blinken am Display an, wenn sie sich im Standby-Modus befindet. Des Weiteren werden die Modelle mit 3-stufiger Drehzahl durch eine neue 1-stufige Variante ersetzt. Das gilt ebenfalls für den flexibel einsetzbaren Austauschkopf. Durch das bereits 2015 eingeführte Universal-Laufrad eignet sich dieser für eine Vielzahl von Pumpengehäusen anderer Hersteller und ermöglicht einen einfachen Umstieg auf die Vorteile der Comfort PM.

Zur Erinnerung: Die Comfort PM-Baureihe basiert auf einem Nassläufer-Per­ma­nent­magnetmotor mit Kugelrotortechnik. Der robuste Rotor mit integriertem Laufrad arbeitet ohne Welle und lässt sich zur Reinigung bzw. Wartung leicht entnehmen. Durch die Kugelrotortechnik entfällt der verkalkungsgefährdete enge Spalt eines herkömmlichen Spaltrohrs, außerdem bewegt sich der Kugelrotor dreidimensional und vermeidet so den Aufbau von Kalkablagerungen. Dadurch stellen auch Härtegrade von über 20°dH kein Problem mehr dar

Die Comfort PM steht wahlweise mit fester Drehzahl oder mit AutoAdapt-Steuerung zur Verfügung. Die AutoAdapt-Modelle verfügen zudem über eine Zeitsteuerung, die sich selbsttätig auf das Nutzerverhalten einstellt. Mit Hilfe von Sensoren erkennt die Pumpe, wann warmes Wasser entnommen wird, hält die Zeitpunkte kontinuierlich in einem 14-tä­gi­gen Entnahmekalender fest und steuert auf Basis der erkannten Zeitmuster selbsttätig ihr Ein-/Ausschaltverhalten. Dabei werden auch individuelle Verhaltensweisen berücksichtigt, die beispielsweise berufsbedingt nur an bestimmten Wochentagen auftreten. Auf diese Weise wird der Zirkulationsbetrieb optimiert und unnötige Pumpenlaufzeiten und Temperaturverluste vermieden. Eine automatische Spül- und Anti-Legio­nel­len­funktion sorgt zudem für eine hygienische Trinkwarmwasser-Versorgung.

Die modifizierten Modelle werden seit Januar 2018 ausgeliefert. Zur Verfügung stehen die Ausführungen ...

  • Comfort 15-14 B PM (feste Drehzahl) und BA PM (AutoAdapt-Regelung),
  • analog Comfort 15-14 BX PM und BXA PM mit Absperr- und Rückschlagventil und außerdem
  • der Universal-Austauschkopf Comfort 15-14 MB PM.

Die BX/BXA-Modelle ersetzen die bisherigen Typen mit integrierten Absperr- und Rückschlagventilen, die ein DN20-Gehäuse mit Einbaumaß 110 mm x G1 1/4" hatten. Die neuen Modelle haben das kleinere DN15-Gehäuse und werden mit beiliegenden einschraubbaren Absperr- und Rückschlagventilen ausgeliefert. Somit lässt sich die Pumpe flexibel sowohl mit dem bewährt kurzen Einbaumaß von 80 mm oder komplett mit Ventilen im Einbaumaß 140 mm x G1 verbauen.

Weitere Informationen zu Zirkulationspumpen à la Comfort PM können per E-Mail an Grundfos angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE