Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0772 jünger > >>|  

Fischers Universelles Schienensystem (FUS) künftig auch korrosionsbeständig

(19.6.2019; ISH-Bericht) Zur Befestigung mittelschwerer bis schwerer Lei­tungs­an­la­gen - zum Beispiel in Industriebauten oder bei Infrastruktur-Projekten - empfiehlt Fischer sein FUS (Fischer Universelles Schienensystem). Seine Modularität und die Durchsteckmontage ermöglichen eine Installation durch simples Stecken und Drehen in die Montageschiene. Das komplette Sortiment steht jetzt zusätzlich zu der galvanisch verzinkten in einer korrosionsbeständigen Variante zur Verfügung.

Kernstück des Systems sind die FUS-Montageschienen, die in Höhen von 21, 41 und 62 mm sowie als Doppelschienen angeboten werden. Sie lassen sich mit Hilfe der im Werk vormontierten Verbindungs- und Konstruktionselemente leicht vor Ort zum gewünschten System zusammenfügen. Diverse multifunktionale Komponenten erhöhen dabei die Flexibilität und sparen das Kaufen, Lagern und Anbringen vieler Einzelteile – sowie zugleich Kraft und Zeit bei der Installation. Dazu zählen die Winkelkonsole PWK, der variable Schienenfuß PVB, das Verbindungselement PFUF, der Universalwinkel PUWS, der Schienenverbinder PFUF OC, die Stütze PSAE mit U-Scheibe PU, der Sattelflansch PSF sowie die Verbindungselemente PFFF, PFAF und PFUS 3D und 4D.

Neu ist die Verfügbarkeit des kompletten breiten Sortiments in einer korrosionsbeständigen Variante. Dazu gehören die FUS-Montageschienen sowie weitere Elemente und Verbinder in feuerverzinkter Ausführung sowie alle Konstruktionselemente und Verbinder in korrosionsbeständiger Beschichtung. Diese Ausführungen eignen sich für Anwendungen im Innen- und Außenbereich sowie in Umgebungen mit hoher Materialbeanspruchung durch Korrosion mit einer Beständigkeit gemäß DIN EN ISO 9227 Salzsprühnebeltest > 480 h. Optimierte Schichtdicken versprechen dabei die verlässliche Funktion der Bauteile bei uneingeschränkter Gewindegängigkeit durch optimierte Schichtdicken.

Spezielle Datails tragen zudem zu einer erhöhten Montagesicherheit bei. So verfügt beispielsweise der Durchsteckverbinder PFCN 41 über eine speziell geformte Unterlegscheibe, die das Anbauteil sicher und fest in Position fixiert. Zudem vereinfacht die Federkraft die exakte Positionierung des Anbauteils an der Schiene. Und eine hochfeste Schraube unterstützt zusätzlich die sichere Montage. Die Verzahnung der Schiene und Schienenmutter bewirken ferner eine formschlüssige und daher äußerst kraftvolle Verbindung. Durch Drücken und Schieben lässt sich das Anbauteil vor der Fixierung überdies einfach justieren. Je nach Dübel kann das System an allen Baustoffen fixiert werden.

Eine Skalierung hilft zusätzlich beim exakten Kürzen der in Standardlängen gelieferten Schiene und Positionieren der Anbauteile. Die Systeme sind außerdem brandgeprüft und damit auch in Rettungswegen und zur brandsicheren Befestigung bis 120 Minuten Feuerwiderstandsdauer einsetzbar.

Weitere Informationen zum Fischer Universellen Schienensystem (FUS) können per E-Mail an Fischer angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE