Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1453 jünger > >>|  

300 m lange Halle mit BSH-Dreigelenkrahmen kommt mit einem Brandabschnitt aus

(1.11.2019) Brüninghoff hat im Auftrag von Poppensieker & Derix eine neue Fertigungshalle in Westerkappeln errichtet. Zukünftig soll an diesem Standort der Derix-Gruppe nicht mehr nur Brettschichtholz hergestellt und abgebunden werden; die Gruppe will auch in die X-LAM-Fertigung einsteigen:

Visualisierung © pg-mesum 

Die neue Halle verfügt dazu über eine Grundfläche von fast 14.000 m² und eine Höhe von 14,3 m - realisiert als freitragende Konstruktion aus Brettschichtholz-(BSH-)Drei­gelenkrahmen. Eine weitere Besonderheit: Die Halle wurde in nur einem Brandabschnitt ausgeführt.

Visualisierung © pg-mesum 

Die Fassadenbekleidung der Halle besteht aus vorgefertigten, gedämmten Sandwichelementen sowie transluzenten, mehrschaligen Lichtbauelementen. Letztere sorgen für eine natürliche und blendfreie Belichtung der Halle. Das um 5° geneigte Dach wurde ebenfalls mit Sandwichelementen beplankt. Die Entwurfs- und Genehmigungsplanung erstellte die Planungsgruppe Mesum. Mit der Umsetzung - von der Statik über die Ausführungsplanung bis hin zur Montage vor Ort - wurde Brüninghoff beauftragt. Während des gesamten Planungs- und Bauprozesses setzte man auf BIM. Dem Vernehmen nach konnte insbesondere dank der digitalen Planungsmethode der Produktions- und Logistikprozess optimiert und eine termingerechte und wirtschaftliche Fertigung erzielt werden.


Fotos © DERIX-Gruppe

Freitragende Konstruktion aus BSH-Elementen

Gemäß der Planung realisierte Brüninghoff einen Hallenneubau mit 300 m Länge und 48 m Breite. Eine freitragende Konstruktion aus Dreigelenkrahmen bildet das Tragwerk. Die in einem Abstand von 7,5 m gesetzten Brettschichtholzbinder weisen dabei eine Spannweite von über 45 m auf. Sie sind im Traufbereich über einen keilgezinkten Stoß biegesteif miteinander verbunden. Die Firstpunktverbindung ist sichtbar und beschichtet ausgeführt. Im Werk erhielten die Binder eine Beschichtung aus roter Silikatfarbe.

Die Rahmenelemente verfügen über keilförmige Zinken, die verklebt…  

Die Montage der Fassadenbekleidung erfolgte über thermisch getrennte Rahmenprofile und Flachsoganker am Tragwerk. Gemäß der dahinter liegenden Konstruktion weisen die verbauten Sandwichelemente an den Längsseiten des Gebäudes eine leichte Wölbung auf. Die Lichtbauelemente sind hingegen gerade ausgeführt, wodurch die BSH-Rahmen abschnittsweise auch außen in Erscheinung treten.

… und anschließend biegesteif miteinander verbunden werden.(Fotos © DERIX-Gruppe) 

Nur ein Brandabschnitt

Im Hinblick auf die Nutzung sollte die Halle eine möglichst große Fläche bieten und keine störenden Stützen oder Teilabschnitte aufweisen. Diese Anforderung musste in Einklang mit der Statik und dem Brandschutz gebracht werden. Als ideale Lösung erwies sich hierbei u.a. die freitragende Konstruktion aus Dreigelenkrahmen. Das System aus Brettschichtholz zeichnet sich durch ein geringes Eigengewicht bei gleichzeitig hoher Tragfähigkeit aus. Der Baustoff ermöglicht es dank seiner Steifigkeit und Festigkeit, große Spannweiten zu überbrücken. So konnte die Halle schließlich mit ihren rund 14.000 m² Fläche freitragend und in nur einem Brandabschnitt realisiert werden.

Weitere Informationen zu Hallen (mit BSH-Dreigelenkrahmen) können per E-Mail an Brüninghoff angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE