Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0200 jünger > >>|  

RAL Gütegemeinschaft Flachdachsysteme und Services wird sichtbar


  

(6.2.2020; überarbeitet am 7.2.2020) Bei allen Arbeiten rund ums Flachdach ist die Flachdachrichtlinie bindend. Das zuletzt 2016 aktualisierte Regelwerk definiert den Stand der Technik und legt verbindliche Ausführungsstandards fest. Gleichwohl stellt sich immer (auch in anderen Gewerken) die Frage, wie solche Vorgaben von den handelnden Herstellern und Handwerkern umgesetzt werden - zumal durch den Klimawandel und regelmäßige Produktneu- und -weiterentwicklungen viel Bewegung im Markt ist.

Vor diesem Hintergrund haben bereits vor zwei Jahren relevante Unternehmen die RAL Gütegemeinschaft Flachdachsysteme & Services (RAL Flachdach) ins Leben gerufen - mit dem Ziel, strenge Kriterien für die Eigen- und Fremdüberwachung zu definieren. Diese können dann durchaus auch mal über die Vorgaben der Flachdachrichtlinie hinausgehen. So haben Firmen, die in ihre Produktentwicklung und in ihr Qualitätsmanagement investieren, die Möglichkeit, mit einem anerkannten Gütezeichen ihr Engagement plakativ gegenüber Kunden zu verdeutlichen.

Neue Gütekriterien für Dachklebesysteme

Auf der diesjährigen Dach+Holz ist die Gütegemeinschaft nun etwas mehr ins Scheinwerferlicht getreten - beispielsweise bei Soudal. So erklärte Soudal Deutschland-Geschäftsführer Harald Lüdtke: „Insbesondere bei Dachklebesystemen werden die neuesten Entwicklungen in der aktuell gültigen Form der Flachdachrichtlinie nicht abgebildet. ... Bei der Verklebung von Dämmplatten wird die Anzahl der Klebestränge pro Quadratmeter vorgegeben, es wird aber nichts über die Qualität des Klebstoffes ausgesagt.

Fester Bestandteil der neuen RAL-Güteprüfungen sollen daher auch Zug- und Rissprüfungen von Flachdachaufbauten sein. Es werde dazu definiert, welche Material- und Hafteigenschaften die eingesetzten Kleber haben sollten, um zum Beispiel spezifizierte Windsoglasten aufzufangen.

Sieben: Umfassende Gütesicherung für das Flachdach

Dachklebesysteme sind aber nur ein Teilaspekt. Das neue RAL-Gütesiegel ist wesentlich umfassender ausgerichtet und definiert Güte- und Prüfbestimmungen für alle Phasen des Flachdaches. Bernfried Stache, Geschäftsführer der RAL Gütegemeinschaft Flachdachsysteme betonte: „Dem RAL-Gütesiegel liegt ein umfassender Qualitätsbegriff zugrunde, der weit über die Normen und gesetzlichen Bestimmungen einer DIN hinausgeht. Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit, Umweltfreundlichkeit, Sicherheit, Kundenorientierung und Kompetenz des Personals sind wichtige RAL-Prüfaspekte.“

Innerhalb der Gütegemeinschaft haben sich verschiedene Expertengruppen gebildet, die derzeit neue Gütekriterien in insgesamt sieben Bereichen definieren. Dabei geht es u.a. um die Planung und Begutachtung von Flachdächern, das Roof-Management, Dichtigkeitsprüfungen, Flachdach-Monitoring sowie für den Einsatz von Equipment und Werkzeugen auf dem Flachdach.

Die ersten Gütesiegel der neuen RAL-Gütegemeinschaft Flachdachsysteme & Services sind für 2020 angekündigt.

Weitere Informationen zu Dachklebesystemen können per E-Mail an Soudal angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE