Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0201 jünger > >>|  

Bitumendachbahn BauderKARAT Air+ mit TiO₂ auf Stickoxid-Abbau getrimmt


  

(6.2.2020; Dach+Holz-Bericht) Insbesondere in Ballungsräumen und großen Städten werden die Grenzwerte für Stickoxide (NOx) und andere Luftschadstoffe immer wieder überschritten. Zusammen mit flüchtigen Kohlenwasserstoffen sind Stickoxide beispielsweise auch für die sommerliche Ozonbildung verantwortlich. Stickoxide tragen zudem zur Feinstaubbelastung und saurem Regen bei.

Das Stuttgarter Unternehmen Bauder hat vor diesem Hintergrund die Bitumenoberlagsbahn BauderKARAT Air+ entwickelt. Sie ist in der Lage, Stickoxide durch Photokatalyse mit Titandioxid (TiO₂) als Katalysator abzubauen und so die Luftqualität zu verbessen.

Dazu wird bei der BauderKARAT Air+ das Titandioxid von oben auf die Bahn aufge­sprüht - dünn und in kompletter Ausrichtung zum NOx. Andere Titandioxid-Dach­bah­nen sind stattdessen nur mit einer Farb-Titandioxid-Mischung beschichtet. Durch die Reinheit und Ausrichtung der Titandioxidschicht auf Bauder-Art soll der erzielbare Effekt um den Faktor 10 höher sein.

Damit das Titandioxid dauerhaft mit der Sonne und der Umgebungsluft reagieren kann, muss das Dach möglichst sauber bleiben. Daher ist die Dachbahn hydrophil ausgestattet und sollte mit einer Mindestdachneigung von 2% verlegt werden. Dies führe zu einem Selbstreinigungseffekt als Unterstützung zur jährlichen Wartung des Daches, wie von den Regelwerken vorgeschrieben.

Neutralisierung von 4,0 mg/m²/h Stickoxid

100 m² der Bitumenbahn bauen laut Bauder 1 kg Stickoxid über die Lebensdauer eines Daches ab (nach ISO 22197-1 gemessen und bestätigt, beträgt der Abbau mindestens 4,0 mg/m²/h), das entspricht im Idealfall dem jährlichen Schadstoffausstoß eines PKWs (Euro 5 bei 12.000 km jährlich). Bei einer angenommenen Menge von 1 Mio. m² verlegter Bitumenbahnen BauderKARAT Air+ könnten damit pro Jahr 10.000 PKWs hinsichtlich ihres Stickstoffausstoßes neutralisiert werden.

Ein weiterer Zusatznutzen ist die helle Bestreuung. Hierdurch wird ein für Bitumenbahnen hoher SRI-Wert erreicht. Der SRI-Wert gibt wieder, wie stark die Sonnenstrahlung zurückgeworfen wird. Die Bahn und das Dach heizen sich deutlich weniger auf. Und bei einer auf dem Dach installierten Photovoltaik-Anlagen kann der Rückstrahleffekt zu einem erhöhten Wirkungsgrad führen.

BauderKARAT Air+ ist für Dächer ausgelegt, an die besonders hohe Anforderungen in puncto Langlebigkeit und Sicherheit gestellt werden. Das Temperaturfenster reicht von -40°C Kaltbiegeverhalten der unteren Deckmasse bis +150°C Wärmestandfestigkeit der oberen Deckmasse. Die Kombinations-Trägereinlage aus Polyesterverbundmaterial sollte zudem auch sehr hohen statischen Beanspruchungen standhalten.

Weitere Informationen zu BauderKARAT Air+ können per E-Mail an Bauder angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE