Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1031 jünger > >>|  

Erweiterte Systemzulassung für Knaufs WDV-System „Warm-Wand Keramik“

(15.6.2020) Knauf hat seine Systemzulassung für das Wärmedämmverbundsystem „Warm-Wand Keramik“ erweitert. Die neue Zulassung erlaubt u.a. größere keramische Beläge und ein höheres Belagsgewicht. Außerdem ist das System jetzt zugelassen für ...

  • EPS-Platten mit der besonders niedrigen Wärmeleitfähigkeit (λ) von 0,031 W/mk und
  • außer für Mineralwolle-Lamellen auch für Mineralwolle-Dämmplatten mit einem λ-Wert von 0,035 W/mK.

Fotos © Knauf 

Größere Formate und höheres Belagsgewicht

Mit der neuen Zulassung können nun auch größere Beläge eingesetzt werden: Erlaubt sind beispielsweise Klinkerriemchen mit einer Seitenlänge von bis zu 1.200 mm bei einer Fläche < 0,72 m² und einer Dicke < 20 mm. Damit sind also Abmessungen bis 1.200 x 600 mm möglich, wodurch sich der individuelle Gestaltungsraum des „Warm-Wand Keramik“-Systems deutlich erweitert.

Auch das Gesamtbelagsgewicht hat sich erhöht. Bei einem Systemgewicht von 100 kg/m² liegt das maximale Belagsgewicht bei einem Wert von 80 kg/m².

Darüber hinaus ist der Einsatz im Altbau ohne vorherigen Nachweis der Haftzugsfestigkeit möglich. Ebenfalls verbessert zeigt sich das System bei der maximalen Wasseraufnahme von 7,4 M-%. Die Wasseraufnahmefähigkeit ist dabei unabhängig vom eingesetzten Dämmstoff.

Weitere Informationen zum WDV-System „Warm-Wand Keramik“ können per E-Mail an Knauf angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE