Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1696 jünger > >>|  

Neue Betofix-Variante von Remmers für den Schutz frei bewitterter Betonflächen

(15.10.2020) Mit dem neuen Oberflächenschutzsystem Betofix Flex CEM 2K erweitert Remmers sein Portfolio im Bereich der Betoninstandsetzung. Die neue Betofix-Variante eignet sich insbesondere für frei bewitterte, nicht befahrbare Betonflächen, an denen eine geringe Rissüberbrückung ausreicht - beispielswiese also als ...

  • Sockelschutz in Parkhäusern und Tiefgaragen oder
  • Schutzbeschichtung gegen den Eintrag von Chloriden bzw. Auftausalzen in der Betoninstandsetzung.

Das neue Oberflächenschutzsystem ist zertifiziert nach DIN EN 1504-2 bzw. DIN V 18026 und entspricht OS 5b (OS DI) nach Rili-SIB DAfStb/ZTV-ING zur Beschichtung von rissgefährdeten, nicht befahrenen Betonflächen.

Das Produkt besteht aus zwei Ober­flä­chen­schutz­schich­ten - und zwar einer Schlämmlage und einer Deckversiegelung. Dabei handelt es sich um einen mineralischen kunststoffvergüteten Feinspachtel und eine Flüssigkomponente. Das chromatarme System wird im zweilagigen Auftrag bei einer Mindesttrockenschichtdicke von 2 mm verarbeitet.

Betofix Flex CEM 2K ist laut Datenblatt kälteelastisch bis -20°C sowie frost- und tauwechselbeständig. Das Oberflächenschutzsystem weist zudem ein Brandverhalten entsprechend Klasse E auf.

Weitere Informationen zum Betonschutzsystem Betofix Flex CEM 2K können per E-Mail an Remmers angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE