Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1027 jünger > >>|  

Neue Konsolen-Bewehrung von Halfen

(2.7.2007) Einen deutlichen Zeitgewinn und ein außerordentliches Maß an Flexibilität in der Bauausführung von Betonstützen mit Konsolen verspricht der neue Halfen HSC Stud Connector. Dank eines geschmiedeten Ankerkopfes sollen auch bei relativ kleinen Verankerungslängen der Bewehrungsstäbe sehr hohe Lasten in den Beton eingeleitet werden können. Das Besondere: In Kombination mit der optionalen Schraubverbindung ist es zudem möglich, Wände und Stützen direkt in gesamter Höhe in einem Zuge zu betonieren und die Konsolen nachträglich zu erstellen.

Der neue HSC Stud Connector des Bewehrungsspezialisten Halfen besteht aus Betonrippenstahl BSt 500S mit patentierten, rechteckigen Ankerköpfen. Das Ergebnis: Eine 100prozentige Übertragung von Zug- und Druckkräften durch die voll ansetzbare Verankerung. Im Gegensatz zu der aufwändigen Schlaufenbewehrung in Konsolen nennt Halfen für das System gleich mehrere, im Planungs- und Baustellenalltag signifikante Vorteile:

  • Sowohl die Geometrien der Stützen als auch der Konsolen seien durch den Stud Connector deutlich weniger beeinflusst.
  • Der Platzbedarf im Vergleich zu klassischen Lösungen mit großen Stabdurchmessern, Verankerungslängen und großen Biegeradien sei um ein Vielfaches kleiner.
  • Darüber hinaus ermögliche die sowohl horizontal als auch vertikal mögliche Ankerausrichtung eine optimale Ausnutzung der Platzverhältnisse. Dies schaffe Freiraum für die Gestaltung kleinerer Konsolen und dünnerer Wände bzw. Stützen.

Auf Basis der vorliegenden bauaufsichtlichen Zulassung ist der statische Nachweis für den Planer über eine Berechnungshilfe einfach zu führen. Auch für nicht vorwiegend ruhende Lasten ist der Stud Connector geeignet, so dass das mögliche Anwendungsfeld breit gefächert ist. Die Montage geschieht durch eine einfache Bewehrungsführung, die ohne Spezialwerkzeug ausgeführt werden kann. Dies spart Zeit und Kosten. Zudem reduziere der Stud Connector auch die einzusetzende Stahlmenge. Dies lässt weniger Arbeitsaufwand erwarten.


Eine besondere Flexibilität in der Bauausführung ermöglicht die ausgeklügelte Schraubverbindung von Muffen- und Anschlussstab: Wände oder Stützen werden zunächst durchgängig mit den Muffenstäben betoniert, so dass hier nur ein Betonierabschnitt notwendig ist. Anschließend können die Konsolen mit verzahnter Fuge sowie einer Bewehrung durch eingeschraubte Anschlussstäbe zeitlich unabhängig ausgeführt werden. Die bauaufsichtliche Zulassung bietet statische Sicherheit. Auch zwei- oder vierseitige Konsolen lassen sich so sicher und zeitsparend realisieren - siehe auch kleine Schnittzeichnung.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)