Baulinks -> Redaktion  || < älter 2008/0495 jünger > >>|  

Kalkputz - warum nicht auch zur Außenanwendung?

(20.3.2008) Der allgemeine Trend zu Bio-Produkten macht auch vor Baustoffen nicht halt. Nachdem Saint-Gobain Weber bereits vor gut einem Jahr - offensichtlich erfolgreich - ein Bio-Kalkputzsystem für den Innenraum auf den Markt brachte (siehe Beitrag vom 21.9.2006), hat der Edelputzhersteller nun auch ein rein mineralisches Kalkputzsystem für die Hausfassade entwickelt. "Wir sind damit der einzige Hersteller, der ein vollständiges Kalkputzsystem für innen und außen anbietet", erklärt Weber-Marketingleiter Christian Poprawa.


weber.cal-Außenputze sind laut Saint-Gobain Weber insbesondere wegen ihrer geringen Verschmutzungsneigung von Vorteil: Verunreinigungen auf Fassadenoberflächen entstehen vor allem, wenn sich Regen- und Kondenswasser ablagern, wie es bei hydrophoben, also wasserabweisenden, Fassaden der Fall ist. Die Feuchtigkeit verdunstet und aus den organischen Rückständen entwickeln sich Pilze und Algen. Bauphysiker empfehlen daher heutzutage hydrophile Oberflächen wie Kalkputz-Fassaden. Durch ihre hohe Diffusionsoffenheit und den guten Wasserhaushalt nehmen sie Feuchtigkeit auf und geben sie später wieder ab, sodass dem Wachstum von Algen und Pilzen jegliche Grundlage genommen wird. Zusätzlich sind Kalkputze antistatisch und ziehen nicht wie andere Oberflächen Schmutzpartikel aus der Umgebung an.

Natürlicher Selbstreinigungseffekt

Die Entwicklungslabore von Weber geben darüber hinaus eine weitere positive Eigenschaft von Kalkputz-Fassaden an: Durch Witterungseinflüsse wird die Putzoberfläche mit winzigen Calciumcarbonat-Kristallen überzogen. Der Putz bekomme dadurch eine Art Nano-Oberflächenstruktur, die Niederschlagsfeuchtigkeit besser abführt. Zudem würden durch das Calciumcarbonat kleinste Haarrisse und Beschädigungen in der Oberfläche des Putzes überlagert und nach einiger Zeit auch wieder verschlossen.

Ideal für Dämmung auf Passivhausniveau

Besonders beim Bau von Niedrigenergie- und Passivhäusern bietet sich Kalkputz als Fassadenoberfläche an. Ein diffusionsoffener Kalkputz unterstützt das Abtrocknen von Bauwerksfeuchtigkeit nach außen. Die weber.cal-Außenputze eignen sich als Oberputz auf allen gängigen WDV-Systemen. "Ideal ist die Kombination mit einem mineralischen Dämmstoff zu einem vollmineralischen Wärmedämmverbundsystem", so Christian Poprawa. "Damit haben Bauherren den natürlichen und nachhaltigen Schutz ihrer Fassade gewährleistet."

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)