Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/2162 jünger > >>|  

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2012 u.a. für Kübler sowie J.W. Ostendorf


  

(9.12.2012) U.a. Kübler („nachhaltigstes Produkt“) und J.W. Ostendorf („Blauer Engel-Preis”) haben am 7.12. in Düsseldorf den Deutschen Nachhaltigkeitspreis erhalten. Ein Ehrenpreis ging unter anderem an Startenor José Carreras, der für sein Engagement im Kampf gegen Leukämie gewürdigt wurde. Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. vergab die Aus­zeichnung vor 1.200 Gästen in Zusammenarbeit mit der Bun­desregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und ver­schiedenen Forschungseinrichtungen zum fünften Mal.

„nachhaltigstes Produkt“ 2012 von Kübler

Kübler überzeugte die Jury mit seinem hocheffizienten Heizungssystem „H.Y.B.R.I.D.“. Das mittelständische Unternehmen Kübler hat sich auf die Entwicklung von Hallenhei­zungssystemen spezialisiert. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1989 steht dabei die Optimierung der Energieeffizienz der Heizungssysteme im Vordergrund. Im Fokus der Produktentwicklung stehen Heizungssysteme, die Wärme mittels Infrarot­strahlung übertragen. Mit dem 2009 eingeführten Heizungssystem „H.Y.B.R.I.D.“ hat Kübler das bislang wahrscheinlich effizienteste Wärmekonzept für Großräume ent­wickelt. Das System besteht aus einer Infrarotheizung, die mit einer konventionellen hydraulischen Warmwasser-Heizung gekoppelt wird.

Die Infrarotheizung „OPTIMA plus“ erreicht 73,5% Direktwärme am Arbeitsplatz und ist damit einer der effizientesten Infrarotstrahler auf dem Markt. Bis zu 15% der dort an­fallenden Restwärme lassen sich mit dem System „O.P.U.S.X.“ für die Warmwasser-Heizung in angrenzenden Büroräumen nutzen. Gesteuert wird das Heizungssystem mit der „R.O.S.S.Y.“ genannten Digitalsteuerung, die für ihre Effizienz und Funktionalität 2004 mit dem Bundesinnovationspreis ausgezeichnet wurde. Die Steuerung erfolgt über einen Computer. Das verspricht nicht nur Zeitersparnis, sondern auch einen Effi­zienzgewinn von bis zu 20% des Primärenergieeinsatzes. Durch die Kombination der verschiedenen Techniken soll „H.Y.B.R.I.D.“ über den Lebenszyklus bis zu 70% CO₂ und damit auch Ressourcen gegenüber herkömmlichen Systemen sparen können - sie­he auch Baulinks-Beitrag "Hybride Hallenbeheizung verspricht hohe Wirtschaftlichkeit" vom 26.10.2009.

„Blauer Engel-Preis” für Farbhersteller J.W. Ostendorf

Blauer EngelDer Farbenhersteller J.W. Ostendorf GmbH Co. KG aus Coes­feld wurde als erstes Unternehmen mit dem „Blauen Engel-Preis“ ausgezeichnet. "Mit dem 'Blauen Engel-Preis' zeichnen wir Unternehmen aus, die sich in herausragender Weise für den Blauen Engel eingesetzt haben und die damit ihre Produk­te in einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess zugunsten von Mensch und Umwelt verbessert haben", würdigte Bun­desinnenminister a.D. Gerhart Baum den Preisträger bei der Preisverleihungen.

1984 konnte J.W. Ostendorf erstmals ein Produkt mit dem Blauen Engel kennzeichnen. Seitdem hat das Unternehmen die Umweltbilanz seiner Produkte entlang der Anforde­rungen des Blauen Engel stetig verbessert. Heute sind mehr als 680 der Farben, Lacke und Lasuren - der überwiegende Teil des Produkt­sor­timents - zertifiziert.

Alle Preisträger 2012

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)