Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0778 jünger > >>|  

KNX und BACnet - zwei sich ergänzende offene Standards

  • Standardisiertes Mapping KNX zu BACnet

(15.5.2006) BACnet und die KNX Association haben sich auf ein gemeinsames standardisiertes Mapping für die beiden offenen GLT-Standards geeinigt. Das Mapping erleichtert den bevorzugten Einsatz der beiden Kommunikationsstandards im Gebäude:

  • BACnet für die Gebäudeautomation und
  • KNX für die Gebäudesystemtechnik.

Das KNX-Protokoll ist der genormte Standard (EN 50090) für die Feldbus-Ebene und damit die Basis für das Gebäudemanagementsystem im Sinne einer offenen und transparenten Kommunikation zwischen lokal platzierten Aktoren und Sensoren. Der Mehrwert des KNX-Protokolls liegt in drei Punkten: Interoperabilität, Produktqualität und standardisierte Funktionalitäten.

BACnet als offener Standard für die Gebäudeautomation hat seine Stärken insbesondere in der Optimierung der Datenmengen verschiedener Systeme hinsichtlich einer gemeinsamen Visualisierung oder Minimalisierung des Energieverbrauchs bei gleichbleibendem Komfortniveau.

Die Kombination KNX mit dem BACnet-Standard ist nicht ganz neu. Sie ist bereits erfolgreich in vielen Referenzanlagen unter Beweis gestellt worden. Stellvertretend seien hier das "Neue Kranzler Eck" in Berlin, die Produktionsstätte der Stihl AG in Waiblingen oder die Universitätsklinik Saint Olav"s im norwegischen Trondheim erwähnt. Das standardisierte Mapping zwischen BACnet und KNX erleichtert nun aber entscheidend die Planung, Installation und das Facility Management einer durchgängigen Infrastruktur von der Raumsteuerung bis hin zu einem übergreifenden Gebäudemanagementsystem.

Die Basis der Beziehung zwischen BACnet und KNX ist die Vergleichbarkeit von BACnet object types und KNX functional blocks. Ausserdem gibt es eine Eins-zu-eins-Beziehung zwischen BACnet properties und den datapoints von KNX. Die KNX "functional blocks" und die BACnet "object types" haben eine identische Semantik in ihrer Datenstruktur. Auf dieser Grundlage können die geforderten properties gegenüber gestellt werden. Das Prinzip des Mapping ist dokumentiert in Anhang H.5 zum BACNetStandard "Using BACnet with KNX".

Das normierte Mapping macht es möglich, standardisierte und kostengünstige Interfaces herzustellen, die beide offenen Standards und ihre Stärken miteinander verbinden. Es begründet ein unwiderstehliches Angebot für ein ganzheitliches Gebäudemanagmentsystem. Beste Voraussetzung, auch in Zukunft ein "starkes Team" zu bilden, das Errichter, Planer, Installateure und Betreiber nachhaltig unterstützt.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)