Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1744 jünger > >>|  

Prof. Hegger forderte beim 5. Stiebel Eltron-Dialog mehr Mut von Architekten

(7.11.2011) Beim fünften Stiebel-Eltron-Dialog zur Evolution der Architektur stand das Thema „Nachhaltige Architekturkonzepte für neues Wohnen“ im Mittelpunkt der Vorträge. In der beeindruckenden Langen Foundation in Neuss diskutierten 150 Architekten und Planer zusammen mit den Referenten die Lösungen für das Wohnen von morgen. Drei Praxisbeispiele zeigten, dass derartige Lösungen und Konzepte heute schon Realität sind.

Langen Foundation
Langen Foundation (Bild aus dem Beitrag "Glasdächer: Architektonische "Highlights" mit hohen Ansprüchen")

Architekt Manfred Hegger, DGNB-Präsident und Professor an der TU Darmstadt, forderte in der abschließenden Podiumsdiskussion mehr Mut in der Architektenschaft: „Wir müssen uns trauen, neue Wege zu gehen, und wir müssen den Bauherren überzeugen, dass er nachhaltige Konzepte akzeptiert.“ Karlheinz Reitze, Geschäftsführer von Stiebel Eltron, argumentierte in die gleiche Richtung und wünscht sich mehr Nachahmer der drei Referenten, „die mit den vorgestellten Praxisbeispielen gezeigt haben, dass es funktioniert. Wir bieten dafür Unterstützung auf allen Ebenen - sprechen Sie uns an, profitieren Sie von unserem Knowhow.“


volles Haus (Bild vergrößern)
  

Dass die Zukunft längst begonnen hat, machte auch Professor Norbert Fisch, der Leiter des Instituts für Gebäude und Solartechnik der TU Braunschweig, in seinem ebenso unterhaltsamen wie informativen Vortrag deutlich: „Wir sind auf dem Weg in die Stromgesellschaft. Und das ist auch der richtige Weg, denn Strom ist die Energieform der Zukunft.“ Er verdeutlichte anhand eines realisierten Baus, dass nachhaltige Architektur mit innovativer Haustechnik heute absolut machbar ist. Dabei sind die verwendeten Techniken keine Prototypen, sondern verfügbare Lösungen – intelligent zusammengefügt.

Burkhard Drescher, Geschäftsführer der Innovation City Ruhr, informierte über die Ideen der Initiative und deren aktuelle Umsetzung. Die Architekten Martin Förster und Eike Roswag sowie Stefan Hohnen von der Projektentwicklungsgesellschaft Interboden präsentierten zusammen mit Henning Schulz von Stiebel Eltron eigene Projekte, die beispielhaft für den Mut stehen, neue Wege zu gehen. Moderator Bernd Blaufelder zog am Ende das Fazit, dass „wir einen guten Weg eingeschlagen haben – aber noch ganz am Anfang stehen.“

v.l.n.r.: Burkhard Drescher (Geschäftsführer Innovation City Ruhr), Prof. Dr. Norbert Fisch, Karlheinz Reitze (Stiebel-Eltron-Geschäftsführer), db-Chefredakteurin Ulrike Kunkel und Moderator Bernd Blaufelder 

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE