Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/1710 jünger > >>|  

Laubengänge sanieren im System

(25.11.2016) Ausgetretene, verschlissene Böden auf den täglichen Wegen sind für die Bewohner schon rein optisch ärgerlich. Richtig ernst wird es für Eigentümer und Nutzer, wenn durch Risse und Undichtigkeiten Folgenschäden entstehen - geschehen bei einem Mehrfamilienhaus in Kiel: Die Bodenflächen der Laubengänge waren inzwischen so marode, dass sich bereits Feuchtigkeitsschäden an den Decken darunter zeigten und somit auch für die jeweiligen „Untermieter“ nur schwer zu übersehen waren:

alle Fotos © Heinrich Hahne GmbH & Co. KG

Nach fachgerechter Prüfung, Vorbereitung und Vorbehandlung der Untergründe wurden diese mit dem Flüssigkunststoff Hadalan DS61 12P von der Heinrich Hahne GmbH & Co. KG abgedichtet. Die flüssig aufzubringende, schnellhärtende, nahtlose Abdichtung auf Polyurethanharz-Basis wirkt rissüberbrückend und entkoppelnd. Der Systemaufbau inkl. Abdichtung ist bei dem Hahne-System wasserdampfdiffuisionsoffen, so dass im Untergrund enthaltene Restfeuchtigkeit auch nach der Fertigstellung austrocknen kann.

Damit die Bewohner ihre Wohnungen jederzeit durchgehend erreichen konnten, wurde jeder Laubengang in zwei schmalen Streifen bearbeitet.

Für den optimalen Nutzbelag mit ansprechender Optik und sicheren Tritt sorgen die mit dem lösemittelfreien und lichtechten Bindemittel Hadalan PUR LF68 12P gebundenen Original-Natursteine in einer Korngröße von 2-4 mm.:

Auch bei diesem Arbeitsgang konnte so gearbeitet werden, dass die Anwohner immer Zugang zu ihrer Wohnung hatten. Die Schichtdicke im Gesamtaufbau der Abdichtung mit Nutzbelag beträgt ca. 8-10 mm, so dass auch keine Probleme hinsichtlich der Anschlusshöhen entstanden.

Weitere Informationen zur Sanierung von Laubengängen und Balkonen können per E-Mail an Heinrich Hahne angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE