Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0559 jünger > >>|  

Hörl & Hartmann übernimmt Ziegelwerk Klosterbeuren


  

(9.4.2017) Hörl & Hartmann Ziegeltechnik, Mitglied der Unipor-Gruppe, hat zum 1. April alle Gesellschaftsanteile des Ziegelwerkes Klosterbeuren erworben; das Ziegelwerk Klosterbeuren ist Teil des Mein Ziegelhaus-Verbunds.

Mit dem Zusammenschluss entsteht ein Unternehmen mit 200 Mitarbeitern, das jährlich etwa 300 Millionen Ziegel-Normalformat-Einheiten vermarktet. Das entspricht rund 440.000 Tonnen Ziegel. Nach den Werken in Dachau und Gersthofen erschließt Hörl & Hartmann mit Babenhausen (siehe Google-Maps) einen dritten Produktionsstandort in Süddeutschland und wird damit zum größten familiengeführten Ziegelhersteller im süddeutschen Raum.

Ziegelwerk Klosterbeuren in Babenhausen/Klosterbeuren (Foto © Ziegelwerk Klosterbeuren)

Das Ziegelwerk Klosterbeuren soll auch künftig als selbstständiges Unternehmen und Marke erhalten bleiben. In die Unternehmensleitung treten neben dem bisherigen Geschäftsführer Thomas Thater nun auch Michael und Matthias Hörl ein. Alle Mitarbeiter werden mit Weiterbeschäftigungsgarantie übernommen, so dass sich für die Kunden des Hauses nichts ändern soll. Auch die Produktpalette soll vollständig erhalten bleiben bzw. erweitert werden.

Ferner sollen durch den Austausch langjähriger Erfahrungen und den Ausbau der technischen Bauberatung Mehrwerte geschaffen werden. Für die kommenden Jahre wurde zudem ein Investitionsplan erarbeitet. „Durch den Zusammenschluss mit dem traditionsreichen Ziegelwerk Klosterbeuren bündeln wir unsere Stärken und verbessern damit die Marktposition beider Unternehmen im süddeutschen Raum“, fasst Gesellschafter Michael Hörl zusammen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE