Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0641 jünger > >>|  

Plug&Play-Kompressordruckhaltung für kleine bis mittlere Heizungsanlagen

(4.5.2018; SHK- bzw. IFH/In­therm-Bericht) Mit Simply Compresso stellte IMI Hydronic Engineering auf den SHK-Früh­jahrs­messen eine neue kompressorgesteuerte Druckhaltestation vor. Sie ist modular aufgebaut und eignet sich für Mehrfamilienhäuser sowie kleinere Gewerbeobjekte mit Heizungsanlagen bis zu einer Leistung von 400 kW. Die Station verfügt über ein Nennvolumen von 80 l und kann optional mit einem zusätzlichen Ausdehnungsgefäß auf ein Gesamtnennvolumen von 160 l erweitert werden. Eine Version mit einer automatischen Nachspeisefunktion ist ebenfalls erhältlich.

Die Neuheit der Marke IMI Pneumatex deckt im Produktprogramm des Unternehmens innerhalb der Präzisionsdruckhaltung mit Kompressoren den unteren Leistungsbereich ab und bietet sich für Kunden an, die auch bei kleinen bis mittleren Heizungsanlagen von den Vorteilen einer modernen Kompressordruckhaltung - wie etwa Präzision, Konnektivität und Kompaktheit - profitieren möchten.

Durch die natürliche Elastizität des Luftpolsters im Ausdehnungsgefäß lässt sich der Druck bis auf ±0,1 bar konstant halten. Das Nennvolumen der Gefäße kann dabei fast vollständig zur Wasseraufnahme genutzt werden, wodurch das System im Vergleich zu Membranausdehnungsgefäßen besonders kompakt und platzsparend ausfällt. Zudem bleibt die Druckhaltestation selbst bei Stromausfall weitestgehend arbeitsfähig.

erklärender, gut 4 Minuten langer Film von IMI Hydronic Engineering zum Simply Compresso

Die etwa 37 kg schwere Einheit kann bodenstehend oder mit Hilfe einer Konsole an der Wand montiert werden. Die Anbindung an das Heizungssystem erfolgt wie bei einem Membranausdehnungsgefäß. Dadurch eignet sich die Druckhaltestation auch zur Nachrüstung bei bestehender statischer Druckhaltung.

Nach Anschluss an die Spannungsversorgung und Auswahl der gewünschten Sprache versetzt die werkseitig vorkonfigurierte BrainCube Connect Steuerung das System automatisch in den betriebsfertigen Zustand. Die internetfähige Steuerung mit beleuchtetem 3,5“-Farb-Touchdisplay ermöglicht zudem die Kommunikation mit den IMI-Webservern, wodurch sich die Station in Echtzeit über eine webbasierte Benutzeroberfläche bedienen und überwachen lässt. Bei Überschreitung der vorgegebenen Betriebsparameter können gestaffelte Alarmmeldungen beispielsweise direkt mit einem Smartphone ausgelesen werden. Eine Anlagenanalyse zur Betriebsoptimierung oder Identifizierung der Ursachen für eine Fehlfunktion ist auf Grundlage einer kontinuierlichen Datenaufzeichnung ebenso aus der Ferne durchführbar. Darüber hinaus ist es möglich, die Steuerung über die Mod­bus-fähigen RS 485- und Ethernet-Schnittstellen nahtlos in die Gebäudeleittechnik einzubinden. Eine zusätzliche USB-Schnittstelle stellt zudem eine zuverlässige und schnelle Verbindung für Datendownloads und Softwareupdates vor Ort sicher.

Die werkseitige Vorkonfiguration sowie die komfortable Bedienung und Überwachung aus der Ferne reduzieren den Inspektions- und Wartungsaufwand inklusive der damit verbundenen Kosten erheblich. Hierzu sollen auch der wartungsfreie Einzylinder-Kom­pres­sor sowie das Ausdehnungsgefäß beitragen, das mit einer Blase aus besonders diffusionsarmem und langlebigem Butylgummi ausgestattetet ist. Damit werden Korrosionsschäden und Vordruckverluste wirksam vermieden und das Gesamtsystem zusätzlich geschützt.

Weitere Informationen zu Simply Compresso können per E-Mail an IMI Hydronic angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE