Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0176 jünger > >>|  

Saubere Aufkantungen aus Faserbeton als verlorene Schalung

(8.2.2019; BAU-Bericht) Max Frank hat eine Aufkantung aus Faserbeton vorgestellt, die als verlorene Schalung hochwertige Abschlüsse bei der Vorfertigung von Betonbauteilen ermöglicht. Dank einer geänderten Materialzusammensetzung erreicht sie eine hohe Druckfestigkeit und Elastizität gepaart mit einer optisch hochwertigen Oberfläche.

Fotos © MAX FRANK 

Insbesondere dank der elastischen Materialeigenschaften lässt sich die Aufkantung mit einer Drei-Punkt-Montage exakt gerade ausrichten und ohne Bruchgefahr von nur einer Person montieren.

Je nach Einsatzgebiet sind verschiedene Varianten mit und ohne Tropfkante erhältlich. Und die Aufkantung mit vormontierter Dichtleiste eignet sich durch ihre spezielle Profilform insbesondere für Decken (mit einer Dichtleiste), sowie Wandabstellungen (mit beidseitiger Dichtleiste). Die Aufkantung als Standardelement mit flachem Auflager empfiehlt sich wiederum für Abschalarbeiten von Deckendurchbrüchen, Treppenabgängen und diversen Aussparungen im Innenbereich.

Vorgeschnittene Gehrung und Standardabmessungen

Alle Elemente sind auf Wunsch mit einem Gehrungsschnitt von 45° erhältlich. Durch späteres Ablängen der Aufkantung an der geraden Seite lässt sich aus der Kombination mehrerer Elemente jede Gesamtlänge erreichen.

Die Aufkantungen sind standardmäßig in den Längen 2,0 m und 2,7 m und in Höhen von 160 mm bis 300 mm erhältlich.

Weitere Informationen zu Aufkantungen aus Faserbeton können per E-Mail an Max Frank angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE