Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0924 jünger > >>|  

Vakuumentgaser SpiroVent Superior S400 und S600 von Spirotech für größere Anlagen

(19.7.2019; ISH-Bericht) SpiroVent Superior S400 und S600 gehören zur neuen Generation der Vakuumentgaser von Spirotech. Sie lassen eine höhere Entgasungsleistung erwarten und haben einige neue Funktionen unter der Haube - dazu zählen die Plug-and-play-Installation, eine automatische Inbetriebnahme sowie die Fernsteuerung bzw. -überwachung via Internet.

Eine kontinuierliche Entgasung unterstützt den stabilen Betrieb größerer sowie großer Heizungs-, Kühl- und Prozessanlagen. So eigenen sich Spirotechs neue Vakuumentgaser auch bei statischen Höhen über 15 m bzw. bei weit verzweigten Anlagen - zumal sie an nahezu jeder Stelle einer Anlage installiert werden können. Zudem lassen sie sich problemlos in die Gebäudeleittechnik einbinden und über mobile Endgeräte per Fernzugriff kontrollieren. Sinnvoll ist die Kombination mit der Nachspeisung, die sich bei den neuen Modellen als Option direkt integrieren lässt.

Die neue Gerätegeneration S400 und S600 lässt bei einem Anlagenvolumen von bis zu 100 bzw. bis zu 325 m³ einsetzen. Als Betriebstemperatur gibt Spirotech 0 bis 90°C an, hinsichtlich des Arbeitsdrucks steht im Datenblatt 1,0 bis 4,0 bar (S400) bzw. 2,5 bis 6,0 bar (S600).

Der Anschluss eines vorkonfektionierten Entgasers erfolgt über einen Bypass mit zwei flexiblen Schläuchen. Die anschließende Inbetriebnahme ist menügeführt. Das Gerät arbeitet ansonsten nur bei Bedarf und regelt das Ein- und Ausschalten automatisch.

Weitere Informationen zu Vakuumentgasern können per E-Mail an Spirotech angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE