Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0955 jünger > >>|  

Kermi-Raumklima erweitert sein Angebot um modulare Wohnungsstation und neues Klettpanel

(24.7.2019; ISH-Bericht) Um neuen Anforderungen im Baualltag - etwa bei Bestandsumbauten oder im Geschosswohnungsbau - optimal gerecht werden zu können, hat Kermi sein Flächenheiz- und -kühlsystem umfangreich erweitert. Zwei Highlights in Frankfurt waren ...

  • die x-net Wohnungsstation, die schrittweise bestellt und montiert werden kann, und
  • das dämmstofffreie x-net C17 Klettpanel zur werkzeugfreien Rohrfixierung.

Modulare x-net Wohnungsstation

Mit der neuen x-net Wohnungsstation geht Kermi insbesondere auch auf Anforderungen der Wohnungswirtschaft ein, indem Trinkwassererwärmung und Fußbodenheizungsverteiler kompakt kombiniert werden.

Mit einer Wärmeleistung von 37 bzw. 55 kW erwärmt die Station Trinkwasser „just in time“ im Durchflussprinzip. Somit ist keine Legionellen-Prüfung erforderlich. Je nach regionaler Wasserqualität ist der Wärmeübertrager gelötet in Kupfer oder Edelstahl erhältlich. Zudem soll ein auffallend geringer Druckverlust im Wärmeübertrager fünf Prozent an Pumpenenergie einsparen.

Die Bestellung und Montage der Wohnungsstation erfolgt parallel zum Baufortschritt schrittweise. Dadurch wird das Risiko von Beschädigungen auf der Baustelle reduziert, eine Zwischenlagerung erübrigt sich und es ist keine Vorfinanzierung von Komponenten notwendig, die erst später verbaut werden können:

Da die Wohnungsstation für 2- und 4-Leitersysteme erhältlich ist, eignet sie sich für alle Wärmequellen - auch für Wärmepumpen. Mittels Direkt-Heizkreis ist zudem der direkte Anschluss für das höhere Temperaturniveau eines Heizkörpers - beispielsweise für das Bad - gegeben.

Zur Anbindung der Fußbodenheizung verfügt der Verteiler über zwei bis zwölf Abgänge zu den Heizkreisen. Der integrierte Differenzdruckregler sorgt für den hydraulischen Abgleich mehrerer Wohnungsstationen zueinander und somit für eine gleichmäßige Wärmeverteilung.

x-net C17 Klettpanel

Die dämmstofffreien Flächenheizungen rund um das Allrounder-System x-net C16 baut Kermi nun mit dem x-net C17 Klettpanel System weiter aus: Die Vorteile einer leichten, dünnen und stabilen PP-Hohlkammerplatte werden mit der werkzeugfreien Rohrfixierung des x-net C17 Klettsystems kombiniert. Das Trägersystem nimmt absolut kein Wasser auf, ist fungizidfrei und trägt so zur Estrichtrocknung bei. Dies ist vor allem bei Calciumsulfatestrichen vorteilhaft.

Die Faltplatte im Format 2.000 x 1.000 mm kann auf bauseitiger Dämmung - für hohen Schallschutz z.B. auf Mineralwolle - montiert werden, oder lässt sich im Rahmen einer Renovierung direkt auf den vorhandenen Bodenbelag legen.

Die aufkaschierte, reißfeste Klettfolie mit vorgedrucktem 5,5 cm Verlegeraster ermöglicht eine werkzeugfreie Rohrfixierung in optimalem Abstand.

Dank einer speziellen Falttechnik liegen die Platten planeben auf und lassen sich an der Faltkante einfach teilen. Um die einzelnen Klettpanels zusammenzufügen, können vormontierte Selbstklebestreifen und Folienüberstände an den Längsseiten fließestrichdicht miteinander verbunden werden. Für anspruchsvolle Montagesituationen in Teilbereichen steht ferner das neue beidseitige x-net C17 Klettband mit hoher Haft- und Rohrhaltekraft zur Verfügung.

Weitere Informationen zu x-net Wohnungsstationen und zur x-net-Flächenheizung können per E-Mail an Kermi angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE