Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1494 jünger > >>|  

Vollelektronische Durchlauferhitzer werden wieder gefördert

(10.11.2019) Wer bei der dezentralen Trinkwassererwärmung Energie sparen möchte, sollte veraltete Durchlauferhitzer vorzeitig gegen moderne Geräte austauschen. Zwar werden jährlich etwa 500.000 elektrische Durchlauferhitzer durch neue Geräte ersetzt, oft sind diese jedoch nur kostengünstige Standarderhitzer, die letztlich kaum Energie einsparen. Deutlich effizienter arbeiten moderne Komfortmodelle mit vollelektronischer Leistungs- und Warmwassermengenregelung. Rund 20% Energie sollen sich mit ihnen einsparen lassen, ohne dass dafür das Nutzerverhalten unter der Dusche oder in der Küche geändert werden müsste.

Vor diesem Hintergrund ging das Förderprogramm für den Austausch alter elektrischer Durchlauferhitzer gegen moderne vollelektronische Geräte Anfang November 2019 in die zweite Runde. Aufgrund der hohen Nachfrage im Rahmen der ersten Förderung unterstützt die Gesellschaft für Energiedienstleistungen (GED) noch einmal Haushalte mit einem Pauschalbetrag von 100 Euro bei der Optimierung ihrer dezentralen Warmwasserversorgung. Die Förderung ist Teil des Förderprogramms "STEP up! – Stromeffizienzpotentiale nutzen" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die Förderung läuft bis die maximale Gerätezahl von 4.000 erreicht ist ... oder Ende 2021.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE