Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1692 jünger > >>|  

AEG Haustechnik kombiniert dezentrale Durchlauferhitzer mit Solarthermie


  

(12.11.2021) Gesteigerte CO₂-Abgaben und damit verbundene Strompreissteigerungen schlagen auch bei der dezentralen elektrischen Warmwasserbereitung zu Buche - das gilt für Wohngebäude ebenso wie für Büro-, Behörden- und Industriebauten. AEG Haustechnik hat vor diesem Hintergrund ein Konzept entwickelt, das dezentrale Durchlauferhitzer mit zentraler Solarthermie kombiniert. Amortisieren soll sich das innerhalb weniger Jahre.

Zur Anbindung an eine Solarthermieanlage stehen drei elektronische solargeeignete Durchlauferhitzer mit Anschlussleistungen bis 27 kW zur Verfügung:

  • DDLE Basis mit Drehregler für stufenlos einstellbare
    Warmwassertemperaturen,
  • DDLE LCD mit Temperaturregelung über ein hinterleuchtetes LC-Display und
  • die vollelektronische Variante DDLE Öko ThermoDrive, die mit zahlreichen Funktionen „maximale Effizienz und höchsten Warmwasserkomfort“ verspricht.

Die Durchlauferhitzer werden mittels der zentralen Thermostatarmatur ZTA 3/4 (Drei-Wege-Mischventil für zentrale Vormischung) in die Warmwasserleitung integriert. Die Einsparungspotenziale ergeben sich durch die Nutzung von solar vorgewärmtem Trinkwasser. AEG-Haustechnik hat errechnet, dass die jährliche Einsparung gegenüber der dezentralen Warmwasserbereitung mit Durchlauferhitzern ohne solarthermische Unterstützung in einem 4-Personen-Haushalt (Einfamilienhaus) bei rund 1.000 Euro liegt - was einer Einsparung von etwa 60% entsprechen soll.

Erhältlich ist jedes der drei genannten Durchlauferhitzer-Modelle mit umschaltbarer Leistung für 18/21/24 kW.

Weitere Informationen zu elektronischen solargeeigneten Durchlauferhitzern können per E-Mail an AEG Haustechnik angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)