Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0821 jünger > >>|  

Vaillant Group meldet für 2019 Rekordumsatz

(24.5.2020) Der Remscheider Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnikspezialist Vaillant Group hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2019 auf ein neues Rekordniveau von über 2,6 Mrd. Euro gesteigert - was gegenüber 2018 einem Wachstum von 5% entspricht, währungsbereinigt von 6%. „Wir blicken trotz eines teilweise schwierigen Marktumfelds auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück“, resümiert Dr.-Ing. Norbert Schiedeck, Vorsitzender der Vaillant Group Geschäftsführung, die Entwicklung des Remscheider Familienunternehmens.

Wachstum in Europa und China

Trotz eines rückläufigen gesamteuropäischen Heiztechnikmarktes erwirtschaftete die Vaillant Group 2019 in allen Vertriebsregionen ein Umsatzplus. In der Region Osteuropa stiegen die Umsatzerlöse im Vorjahresvergleich prozentual sogar zweistellig. Insbesondere das stark wachsende Geschäft in Polen trug hierzu bei. Auch in den Regionen Nord- und Westeuropa lagen die Umsatzerlöse deutlich über dem Vorjahreswert. Maßgeblich hierfür war die dynamische Geschäftsentwicklung in Großbritannien und Belgien. Das Wachstum in Zentraleuropa resultierte im Wesentlichen aus Umsatzsteigerungen bei Brennwertheizgeräten, Wärmepumpen und Regelungstechnik.

In Südeuropa lag der Umsatz aufgrund einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung der Märkte für Wärmeerzeuger in Frankreich und Spanien über dem Vorjahreswert.

Außerhalb Europas blieb lediglich das Geschäft in der Türkei unter dem Vorjahresniveau, ursächlich hierfür war auch der Währungsverfall der türkischen Lira. In China verzeichnete die Vaillant Group dagegen ein Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich. Zur Stärkung der Vertriebsaktivitäten hat das Unternehmen in China 2019 landesweit Partnerschaften mit weiteren Händlern geschlossen und die lokale Präsenz mit der Eröffnung neuer Kundencenter erhöht.

Über 30% Wachstum bei elektrischen Wärmepumpen


  

Das dynamisch wachsende Geschäft des Unternehmens mit elektrischen Wärmepumpen lag 2019 rund 37% über dem Vorjahreswert und damit deutlich über dem europäischen Marktwachstum. Mit der Modellreihe aroTHERM plus hat die Vaillant Group die Serienproduktion einer technologisch neuen Wärmepumpe aufgenommen, in der ein natürliches Kältemittel zum Einsatz kommt. Das Kältemittel ist aufgrund seines niedrigen Treibhauspotenzials besonders umweltfreundlich und ermöglicht hohe Vorlauftemperaturen- siehe Bild rechts aus dem ISH 2019-Bericht „Neue Monoblock-Luft/Wasser-Wärmepumpe von Vaillant mit dem natürlichen Kältemittel R290“ vom 11.7.2019.

Gas-Brennwerttechnik und Wasserstoff-Forschung

Im Kerngeschäft mit effizienter Gas-Brennwerttechnik hat die Vaillant Group 2019 ein Umsatzplus von 9% erreicht. Die Remscheider verfolgen in diesem Marktsegment das Ziel, ihre Marktposition weiter auszubauen. Im Frühjahr 2019 hatte das Unternehmen dazu eine neue Generation von Gas-Brennwertgeräten vorgestellt. Die Geräte passen sich automatisch an unterschiedliche Gasarten und -qualitäten an. Dies gewährleistet eine hohe Energieausbeute bei stets optimaler Verbrennungsqualität - siehe auch ISH 2019-Bericht „Vaillant launcht neue Gas-Brennwertgeräte-Generation“ vom 4.7.2019.

Ein wichtiges Forschungsfeld der Vaillant Group ist die Nutzung von Wasserstoff als Energieträger für Gas-Brennwertgeräte. Aus erneuerbaren Energien gewonnener Wasserstoff kann sowohl durch Beimischungen in das bestehende Erdgasnetz als auch in reiner Form eine wichtige Rolle bei der Energiewende im Gebäudesektor spielen. In der Erprobung befinden sich seriennahe Geräte, die mit reinem Wasserstoff betrieben werden und daher kein CO₂ emittieren - siehe auch Beitrag „Neue ASUE-Broschüre: ,Energieträger Wasserstoff‘“ vom 27.2.2020.

Neue digitale Produkte und Dienstleistungen

Die Digitalisierung und die damit verbundenen Chancen, neue Wachstumsfelder zu erschließen, spielen für die Vaillant Group eine zentrale Rolle. Dies betrifft alle Bereiche der Geschäftstätigkeit. Ein Schwerpunkt liegt auf der Erweiterung des Kerngeschäfts um digitale Geschäftsmodelle. Hierzu zählen smartes Energiemanagement und erweiterte Serviceangebote für Endkunden und Fachhandwerker:

  • Heizungsnutzer sollen die Möglichkeit erhalten, den Energieverbrauch durch eine smarte Steuerung ohne Komfortverlust zu reduzieren.
  • Kontaktlose Fernüberwachung und Gerätediagnostik über das Internet ermöglichen dem Fachhandwerker eine permanente Überprüfung des optimalen Anlagenbetriebes. Eine notwendige Wartung der Anlage kann frühzeitig erkannt und zum Wunschtermin des Endkunden durchgeführt werden.

Die Vaillant Group verzeichnet eine zunehmende Nachfrage sowohl nach digitalen Dienstleistungen für Fachhandwerker als auch nach „smarten“ Lösungen für Heizungsbesitzer.

Um schneller auf individuelle Kundenbedürfnisse reagieren und entsprechende Lösungen anbieten zu können, investiert die Vaillant Group auch verstärkt in die Transformation von Geschäftsprozessen innerhalb des Unternehmens und die IT-Infrastruktur. Ziel des auf mehrere Jahre angelegten Projekts ist, Geschäftsmodelle schnell, marktübergreifend und gruppenweit einheitlich implementieren zu können und so weiteres Wachstum zu generieren. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Ausbau digitaler Kompetenzen in den Bereichen Internet der Dinge (IoT), Datenanalyse, Datensicherheit und Digitalisierung von Vertriebsprozessen.

Solider Start ins Jahr 2020 – Auswirkungen durch Coronavirus im zweiten Quartal erwartet

Die Vaillant Group ist laut eigenen Angaben solide in das Geschäftsjahr 2020 gestartet. Im ersten Quartal stiegen die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr. Die im Zuge der Coronavirus-Verbreitung deutlich rückläufige Entwicklung in China konnte das Unternehmen durch überproportionales Wachstum in Europa kompensieren. Für das zweite Quartal 2020 sind allerdings unweigerlich Auswirkungen der Pandemie auf das europäische Geschäft zu erwarten.

„Die Herausforderung des Geschäftsjahres 2020 wird darin liegen, die Kosten an die Nachfrage anzupassen und gleichzeitig weiter in den Ausbau unseres Kerngeschäfts mit Wärmepumpen, effizienten Gastechnologien und digitalen Lösungen zu investieren“, so Dr.-Ing. Norbert Schiedeck. „Für unsere Kunden werden wir weiterhin ein zuverlässiger Partner sein und die Versorgung mit Wärme und warmem Wasser sicherstellen.“

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE