Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1365 jünger > >>|  

Gas-Absorptionswärmepumpe neu von Remeha mit einem Wasser-Ammoniak-Gemisch als Kältemittel

(11.8.2020) Remeha hat mit Gas HP 18 eine Gas-Absorptionswärmepumpe vorgestellt, die Außenluft als Energiequelle nutzt und mit ihrem geschlossenem Wasser-Ammoniak-Kreislauf nicht der F-Gas-Verordnung unterliegt - sprich:

  • Betrieben wird die Wärmepumpe mit Erd- oder Flüssiggas anstelle von Strom.
  • Als Kältemittel dient ein Gemisch aus Wasser und Ammoniak mit einem sehr umweltfreundlichen GWP von 0.

Das mit A+ bewertete Gerät ist geräuscharm, arbeitet modulierend und kann mono- oder bivalent eingesetzt werden. Mit einer maximalen Wärmeleistung von 18,9 kW liegen die Einsatzgrenzen bei Zwei- bis Sechs-Familienhäusern oder kleineren Industriebetrieben.

Die Vorlauftemperaturen werden von Remeha mit 65°C (Heizen) und 70°C (Warmwasserbereitung) angegeben. Der Hersteller empfiehlt ergänzend den Einsatz eines Pufferspeichers von mindestens 300 l, um Taktungen zu minimieren.

Laut Remeha kommt die Gas HP 18 auf Jahresarbeitszahlen, bei denen Wärmepumpen von der BAFA gefördert werden - siehe auch Beitrag „Neue Förderrichtlinien für Wärmepumpen seit Anfang 2020 - zusammengefasst auf 12 Seiten“ vom 5.3.2020.

Weitere Informationen zur Gas-Absorptionswärmepumpe Gas HP 18 können per E-Mail an Remeha angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE