Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1911 jünger > >>|  

Viegas erweitertes Megapress S-Programm verspricht mehr Flexibilität bei Stahlrohr-Installationen

(26.11.2020) Gerade im Bestand finden sich noch häufig Sanitärinstallationen aus dickwandigen Stahlrohren, die repariert oder erweitert werden müssen. Mit Viegas Rohrleitungssystem Megapress ist das dank kalter Pressverbindungstechnik ohne großen Aufwand und flexibel möglich: Mit dem neuen Megapress S-Einpressanschluss ist es etwa möglich, in Anlagen mit höheren thermischen Belastungen unkompliziert einen zusätzlichen Abgang zu schaffen. Und mit dem Megapress S XL-Übergangsstück ist der direkte Systemübergang von dickwandigen Stahlrohren auf das Rohrleitungssystem Prestabo XL möglich.

Einzelner Abgang

Der Megapress S-Einpressanschluss mit FKM-Dichtelement ist bis zu 140 °C thermisch belastbar. Das bietet in Verbindung mit der schnellen Verarbeitung gerade im industriellen Umfeld flexible Einsatzmöglichkeiten. Viega rechnet vor, dass beispielsweise innerhalb von zwei Minuten mit dem Einpressanschluss eine zusätzliche Anschlussmöglichkeit für etwa Thermometer (Bild oben), Sensoren oder Entleerungen geschaffen werden kann:

  • Rohr an entsprechender Stelle anbohren,
  • Einpressanschluss einsetzen,
  • mit der Viega-Pressmaschine verpressen – fertig ist der neue Abgang.

Erkennbar ist der Megapress S-Einpressanschluss für den Einsatz in Installationen mit höheren thermischen Belastungen an einem weißen Punkt und der zusätzlichen Laserkennzeichnung „FKM“. Verfügbar ist er mit einem ¾"-Innengewinde für dickwandige Stahlrohre in den Dimensionen 1½, 2, 2½, 3, 4, 5 und 6 Zoll.

Direkter Systemübergang

In der Regel wurde bislang zur Erweiterung bestehender Anlagen aus dickwandigem Stahlrohr ein Gewinde geschnitten, um einen Systemübergang herstellen zu können. Das bedeutete speziell in großen Dimensionen einen erheblichen Arbeitsaufwand. Mit den neuen Megapress S XL-Übergangsstücken (Bild rechts) auf das Rohrleitungssystem Prestabo XL bietet Viega jetzt eine praxisgerechte, leichte Alternative.

Fotos / Bilder © Viega 

Anstelle von Schweiß- oder Gewindearbeiten wird der Megapress S XL-Pressanschluss des neuen Übergangsstücks in den Dimensionen 2½, 3 und 4 Zoll direkt auf das dickwandige Stahlrohr der Bestandsanlage aufgeschoben und mit den entsprechenden Megapress XL-Presswerkzeugen verpresst. Auf der anderen Seite kann dann direkt mit den dünnwandigen Stahlrohren des Rohrleitungssystems Prestabo XL und den dazugehörigen System-Presswerkzeugen weitergearbeitet werden.

Weitere Informationen zum Megapress S-Programm inklusive Megapress S-Ein­press­anschluss und Megapress S XL-Übergangsstück können per E-Mail an Viega angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE