Baulinks -> Redaktion  || < älter 2023/0084 jünger > >>|  

4-in-1-Leichtputz à la Akurit: MEP X-tra

(24.1.2023) Sievert hat in seien neuen MEP X-tra vier Putztypen vereint: Der neue Leichtputz der Marke Akurit kann als mineralische Putzhaftbrücke sowie Leicht-, Ar­mie­rungs- oder Sockelputz eingesetzt werden.

Foto © Sievert 

Da für die vier verschiedenen Anwendungen dank MEP X tra nur ein Produkt erforderlich ist, können Handwerker vor Ort einerseits Zeit für Vorbereitungen und andererseits Lagerfläche einsparen. Dank der verkürzten Stand- und Trocknungszeiten fallen darüber hinaus auch umständliche Wartezeiten zwischen den einzelnen Arbeitsschritten weg. „Damit bieten wir optimierte Zeitabläufe beim Verputzen“, konstatiert Martin Sassning, Produktmanager Putze, Sievert SE. „Dass der MEP X-tra nicht nur um Minuten schneller abbindet als andere Produkte, sondern ganze Arbeitstage und zusätzliche Anfahrten eingespart werden können, bedeutet einen erheblichen Mehrwert.“

Die Verarbeitung an der Fassade erfolgt in fünf einfachen Schritten.

  • Auftragen des Materials mit einem Feinputzgerät in 15 mm Dicke.
  • Abziehen der Putzlage mit einer Zahnkartätsche.
  • Einarbeiten des Armiergewebes.
  • Auftragen von weiteren 5 mm Putz mit dem Feinputzgerät.
  • Zuziehen der Oberfläche mit einer Trapezkartätsche oder einem Flächenspachtel.

Das Verfahren wurde vom Forschungs- und Prüfinstitut Steine und Erden Karlsruhe e. V. geprüft und zertifiziert: „Mit dem neuen akurit MEP X tra besteht die Möglichkeit, Leichtputz und Armierungsputz mit nur einem Material ‚aus einem Guss‘ zu fertigen, ohne die erforderlichen Sicherheitsaspekte zu vernachlässigen“, so das Prüfinstitut.

Der MEP X tra von Akurit kann sowohl innen als auch außen eingesetzt werden und funktioniert laut Datenblatt auf nahezu allen Mauerwerksarten.

Weitere Informationen zum MEP X-tra können per E-Mail an Sievert angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2023 BauSites GmbH