Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1873 jünger > >>|  

(Nicht nur) Mineralwolle bremst stille Energiefresser im Keller

(9.11.2006) Ungedämmte Heizungsrohre, Warmwasserleitungen und Armaturen an Wänden und Decken in Kellerräumen können erheblich Energie verbrauchen. Experten gehen davon aus, dass der entsprechende jährliche Verlust in einem 30 Jahre alten Reihenhaus rund 2.300 Kilowattstunden beträgt. Das entspricht dem Jahresenergieverbrauch von 10 Tiefkühlschränken oder über 1.000 Waschgängen mit einer energieeffizienten Waschmaschine, beziehungsweise Heizöl für rund 140 Euro. Dämmung schafft effektive Abhilfe.

Mineralwolle, Leitungen dämmen, Rohre dämmen, Dämmschalen, Heizungsrohre, Warmwasserleitungen, Armaturen, Dämmschale, Heizungsrohr, Warmwasserleitung, Kellerräume, Rohrdämmung, Dämmung, Heizwasserkreislauf

Die Leitungen für den Heizwasserkreislauf heizen in der kalten Jahreszeit - die Warmwasserrohre sogar das ganze Jahr - unnütz den Keller. Dabei können fast 80 Prozent dieser Energieverluste mühelos durch Dämmmaßnahmen eingespart werden, zum Beispiel mit Mineralwolle. Sie dämmt nicht nur gut die Wärme, sondern ist gleichzeitig auch schwer entflammbar.

Die Dämmung selbst ist auch vom wenig versierten Heimwerker einfach anzubringen. Dazu gibt es im Baumarkt vorkonfektionierte Dämmschalen aus Mineralwolle zur Dämmung von Wasserrohren und -leitungen. Sie werden mit einem scharfen Messer auf die richtige Längen zugeschnitten, um Rohre und Leitungen gelegt und mit den Klebeflächen dicht und fest geschlossen. Dämmschalen werden für unterschiedliche Leitungsdicken in verschiedenen Stärken angeboten. Als Faustregel sollte die Dämmdicke dem Innendurchmesser des zu dämmenden Rohres entsprechen. So bleibt die Wärme nicht auf der Strecke.

Beim Kauf der Mineralwolleprodukte sollte immer auf das RAL-Gütezeichen "Erzeugnisse aus Mineralwolle" geachtet werden, das seit 1999 von der Gütegemeinschaft Mineralwolle, einem Zusammenschluss von 19 Mineralwolleherstellern aus Deutschland und dem europäischen Ausland, in Zusammenarbeit mit unabhängigen Sachverständigen vergeben wird. Die ausgezeichneten Mineralwollen sind gesundheitlich unbedenklich zu verarbeiten, nachhaltig umweltverträglich und besonders wirtschaftlich. Die gleichbleibende Qualität wird ständig geprüft und kontrolliert.

Auch die 2002 in Kraft getretene Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt vor, Heizungs-, Warmwasserleitungen und Armaturen in nicht beheizten Räumen zu dämmen. Das gilt für alle Gebäude mit mehr als zwei Wohnungen. Bei Häusern mit einer oder zwei Wohnungen, von denen zum ersten Februar 2002 mindestens eine vom Eigentümer selbst bewohnt wurde, greifen die neuen Regelungen bei einem Eigentümerwechsel.

Übrigens: Die ideale Lagertemperatur für Wein liegt zwischen 10 und 14 Grad Celsius. Wer also die Heizungsrohre dämmt, hat nicht nur einen kühlen Keller, um ihn ideal zu lagern, sondern kann das gesparte Geld auch gleich in das ein oder andere Fläschchen investieren.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)