Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1669 jünger > >>|  

Viessmann und Isocal kooperieren bei der Vermarktung von Eisspeichern

(24.10.2011) Die Viessmann Wärmepumpen GmbH und die isocal HeizKühlsysteme GmbH in Friedrichshafen haben eine enge Zusammenarbeit bei der Weiterentwicklung und Vermarktung des SolarEis-Speichers vereinbart. Damit ist Viessmann aktuell der einzige Wärmepumpen-Hersteller, der das System zur Wärmequellen-Erschließung in sein Produktprogramm aufnimmt und direkt anbietet. Für diese Exklusivrechte wird das Allendorfer Heiztechnik-Unternehmen die Vermarktung des SolarEis-Speichers vorantreiben.

Der von isocal entwickelte SolarEis-Speicher ist eine interessante Alternative zu Erdwärmesonden und Erdkollektorfeldern. Es sollten hohe Jahresarbeitszahlen erreicht werden können, aufwändige Erdarbeiten sind nicht erforderlich und für den nur wenige Meter tief in den Erdboden eingelassenen, mit normalem Leitungswasser gefüllten Speicherbehälter bedarf es keiner behördlichen Genehmigung.

Funktionsprinzip des SolarEis-Speichers


Für die Sole/Wasser-Wärmepumpen von Viessmann gibt es nun mit dem SolarEis-Speicher eine weitere Möglichkeit zur Nutzung von Naturwärme.
  

Der SolarEis-Speicher macht die üblichen Wärmequellen Erdreich und Umgebungsluft nutzbar und koppelt zusätzlich solare Wärme in das System ein. Dazu wird er mit einem SolarLuft-Absorber kombiniert, der wie herkömmliche Kollektoren auf dem Hausdach installiert werden kann. Die Wärmepumpe entzieht dem Speicher bei Bedarf die gesammelte Wärme zur Gebäudebeheizung und Trinkwassererwärmung.

Sinkt die Temperatur im Speicher auf den Gefrierpunkt, so wird die Vereisung des Wassers zur weiteren Wärmegewinnung genutzt. Bei dem Aggregatwechsel von Wasser zu Eis wird Kristallisationsenergie frei. Diese entspricht bei der für Einfamilienhäuser üblichen Speichergröße von 12 Kubikmetern dem Energiegehalt von 120 Litern Heizöl.

Ist der Inhalt vollständig vereist, erfolgt die Regeneration überwiegend über die SolarLuft-Absorber. Bei niedrigen Außenlufttemperaturen und geringer Sonneneinstrahlung strömt immer noch Wärme aus dem umgebenden Erdreich nach und kann von der Wärmepumpe genutzt werden.

Die Größe des Eisspeichers kann an die individuellen Anforderungen des jeweiligen Gebäudes angepasst werden. So können auch Objekte mit höherem Wärmebedarf beheizt werden. Darüber hinaus ist mit dem SolarEis-Speicher zusätzlich auch eine natürliche Kühlung von Gebäuden möglich.

Weitere Informationen zum SolarEis-Speicher können per E-Mail an Viessmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)