Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1699 jünger > >>|  

„Vorwärts dämmen“ u.a. mit Bio-Dämmstoff aus polymerisierter Milchsäure


  

(31.10.2011) „Vorwärts dämmen“: Bemerkenswerte Neuentwicklungen sind Quelle für einen neuen Slogan und ein neues Selbstbewusstsein beim Dämmstoffhersteller IsoBouw. Dazu zählen ein expandierter Polystyrolhartschaum mit hoher Dichte für das Umkehrdach und ein kompostierbarer Bio-Dämmstoff aus polymerisierter Milchsäure.

Upsidedown - silbergraues EPS fürs Umkehrdach

Durch Upsidedown, dessen Markteinführung nach Zulassung durch das DIBt erfolgt, soll die Dämmung von Umkehrdächern (Dämmung liegt auf der Dachabdichtung und dadurch im Nassen) nun wesentlich ökonomischer werden. IsoBouw hat dazu in Zusammenarbeit mit dem Rohstofflieferanten Sunpor silbergraues EPS (expandierter Polystyrolhartschaum) mit hoher Dichte entwickelt. Die Grundlage bildet der Rohstoff Lambdapor, ohne den diese Entwicklungsziele nicht erreichbar gewesen seien. Upsidedown wird in Dicken von 120 bis 300 Millimetern produziert.

BioFoam - kompostierbarer Bio-Dämmstoff aus polymerisierter Milchsäure

Mit BioFoam begibt sich IsoBouw auf neues Terrain. Hierbei handelt es sich um einen Hartschaum, der im Zellaufbau und den Materialeigenschaften viele Ähnlichkeiten zu EPS aufweisen soll. Die Rohstoffbasis besteht laut Hersteller aus polymerisierter Milchsäure (PLA), die aus Pflanzen gewonnen wird. Auf Basis von links- und rechtsdrehenden Milchsäuren haben die Entwickler von Synbra Technology einen Dämmstoff aus Biopolymeren ( Bio-Plastics ) entwickelt, der zu 100% kompostierbar sei. BioFoam wurde als weltweit erstem Dämmstoff das so genannte „Cradle to Cradle“-Zertifikat verliehen. Diese Auszeichnung bescheinigt dem Bio-Dämmstoff, dass er nach der Nutzung industriell kompostiert und der Erde für die Pflanzen zugeführt werden kann, die der Rohstoffgewinnung dienen. So entsteht ein Endloskreislauf ohne Qualitätsverlust.

BioFoam versteht sich als attraktive Alternative zu anderen biologischen Dämmstoffen. Die Gründe dafür sind die hohe Druckfestigkeit, Resistenz gegen Schimmel, Bakterien und Feuchtigkeit - alles bekannte Eigenschaften von EPS. Bei der Dämmleistung soll BioFoam im Quartett der „Biologischen Alternativen“ führend sein. In Deutschland ist BioFoam allerdings noch nicht als Dämmstoff verfügbar. Sobald die notwendigen Zulassungsverfahren abgeschlossen sind, will IsoBouw die Produktion übernehmen und BioFoam bundesweit vermarkten.

Weitere Informationen zu Upsidedown, Xire und BioFoam können per E-Mail an IsoBouw angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: