Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1950 jünger > >>|  

Rigips-System 4.45.00 zur brandschutztechnischen Ertüchtigung von Altbestandsdecken

(22.11.2006) Mit dem System 4.45.00 bietet Rigips eine abgestimmte Lösung zur brandschutztechnischen Ertüchtigung von Altbestandsdecken. Das System, basierend auf einem allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (AbP), beinhaltet zahlreiche Lösungsvorschläge zur Ausführung von Decken in Bestandsgebäuden bis zur Feuerwiderstandsklasse F 90.


Immer mehr Decken in Altbauten müssen brandschutztechnisch aufgerüstet werden. Auf Grundlage des AbP ermöglicht das Rigips-System 4.45.00 Unterkonstruktionen, Beplankungen, Fugenausbildungen, Anschlussvarianten und insbesondere die Montage einer zusätzlichen Sichtdecke bis zu einem Gewicht von max. 15 kg/m².

Als Unterkonstruktion können bei der Sanierung von Altbestandsdecken "Rigips Hutdeckenprofile", Federschienen oder "CD-Profile" als Grund- oder Tragprofile, aber auch als höhengleiche Konstruktion eingesetzt werden. "Rigips Aussteifungsprofile UA" eignen sich in Verbindung mit "Rigips Deckenprofilen CD" als Weitspannträger. Für die Beplankung kommen je nach Decke und Anforderung "Rigips Feuerschutzplatten", "Ridurit"-Feuerschutzplatten oder die oberflächenharten "Duraline 12,5 Vario"-Feuerschutzplatten zum Einsatz.

Für einen besonders sicheren Oberflächenverbund unter Berücksichtigung der für den Brandschutz kritischen Gipskartonplattenfugen, empfiehlt der Hersteller das "Vario-Fugensystem". Auch bei "Ridurit"-Feuerschutzplatten ist eine allseitige Anfasung der Kanten in Verbindung mit einer nachfolgenden Behandlung mit der Aufbrennsperre "Rikombi Sperre neutral" möglich. Danach werden die Fugen verspachtelt. Die "Ridurit"-Feuerschutzplatten können alternativ auch stumpf gestoßen und klassisch mit Papier- oder Glasfaserbewehrungsstreifen verspachtelt werden.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, bei der Verlegung von "Ridurit"-Feuerschutzplatten, die Plattenkanten allseitig mit 3 bis 4 mm Abstand mit der "Rikombi Sperre neutral" zu bestreichen. Die Fugen werden dann unter Verwendung des "Rigips Spachtelfugensets" ausgespritzt.


Neben den genannten Lösungen für Unterkonstruktion, Beplankung und Fugenausbildung bietet das Rigips-System 4.45.00 auch zahlreiche Detaillösungen. Unterschiedliche Anschlussvarianten, die Durchführung von Einzelkabeln, Sprinklerleitungen oder Gewindestangen werden ebenso dargestellt wie der Einbau von Revisionsklappen oder Lampen sowie die Ausführung von Dehnfugen und Höhenversprüngen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)