Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1215 jünger > >>|  

FH Augsburg: Letzte freie Plätze und zwei Stipendien für berufsbegleitendes Masterstudium Baumanagement

(29.7.2007) Das Wintersemester 2007/08 des berufsbegleitenden Masterstudiums Baumanagement der FH Augsburg startet am 26. September 2007. Noch gibt es wenige freie Plätze und zwei anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Masterstudienganges zu vergebende Stipendien in Höhe von jeweils 2500 Euro.

Die seit nunmehr 1996 ausschließlich berufsbegleitend angebotene Weiterbildung für Vollzeit-Berufstätige geht über fünf Semester. Sie hat sich im Weiterbildungsmarkt fest etabliert. Der Titel M. Eng. - Master of Engineering - ist international und zukunftsorientiert; auf Dauer soll er den des Diplomingenieurs ablösen.

"Zehn Jahre nach seiner Einführung ist aus dem Baumanagement-Master an der FH Augsburg eine Marke geworden.", sagt FH-Präsident Prof. Dr. Hans-Eberhard Schurk. Nicht zuletzt deshalb nimmt die Qualitätssicherung durch ständige Evaluation und Akkreditierung, auch für den höheren öffentlichen Dienst, an der Fachhochschule einen festen Platz ein.

Studienleiter Prof. Dipl.Ing. Sepp Starzner, Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen zur Frage, was das Studium an der FH Augsburg so attraktiv macht: "Der wirtschaftliche und rechtliche Druck auf die Abwicklung von Bauprojekten steigt kontinuierlich, insbesondere auch im internationalen Kontext. Angelsächsische Vertragsformen beeinflussen den deutschen Markt. Wir brauchen einen erweiterten Blick auf Bauvorhaben, der die Entwicklung, Finanzierung und den Betrieb mit einschließt. Wir machen unsere Studierenden fit speziell für Aufgaben an den Schnittstellen zum Management und für Führungspositionen."

Absolventen schätzen breites Fundament und Netzwerk

Genau dies wird durch das Feedback zahlreicher Absolventen untermauert. Diese schätzen die intensive persönliche Beratung und Betreuung an der FH, aber auch die rund um die Uhr verfügbare Onlineplattform "Baumanagement Campus" und berichten von Erfolgen in der Akquise, in Verhandlungen oder in der Projektabwicklung. Nicht zuletzt können sie von einem ausgezeichneten Netzwerk profitieren, das über den Abschluss hinaus durch den Absolventenverein oder die jährlichen Tagungen an der Hochschule vertieft wird.

  • "Unseren ersten Auftrag eines internationalen Auftraggebers habe ich durch meine Kenntnisse aus dem Baumanagement-Studium akquiriert." Hubert Kuhn, Mitinhaber des Ingenieurbüros Degen und Partner, Günzburg
  • "Meine Baurechtskenntnisse geben mir bei Verhandlungen eine deutlich bessere Basis." Holger Schadow, Bilfinger Berger AG, Zweigniederlassung Hochbau Nürnberg, Leiter kaufmännischer Innendienst
  • "Wir führen unser Büro deutlich effektiver, haben unser Netzwerk erweitert und bieten zusätzliche Leistungen an." Claudia Schmitt und Peter Heigl, Büro Gumpp Heigl Schmitt, München

für weitere Infos siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE