Baulinks -> Redaktion  || < älter 2013/1093 jünger > >>|  

DGNB Kongress (anstatt Consense) lockte über 300 Mitglieder und Gäste nach Stuttgart

(18.6.2013) Wer Innovationen und Ideen für mehr Nachhaltig­keit vorantreiben will, braucht die richtigen Impulse. Mit dieser Motivation hat der DGNB Kongress „Impuls“ seine Premiere im Internationalen Congresscenter der Messe Stuttgart gefeiert. Der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) war daran gelegen, eine attraktive Plattform für neue Ideen ihrer Mitglieder zum nachhaltigen Bauen zu schaffen: „Von den Plenumsbeiträgen des Kongresses über die Workshops bis hin zur Abendveranstaltung hat die Veranstaltung die ganze Bandbreite des großen Projekts des 21. Jahrhunderts, der Entwicklung einer wirklich nachhaltigen Gesellschaft, gezeigt. Prominente Redner verdeutlichten ihre Überzeu­gungen hierzu ebenso wie etablierte Forscher und der wissenschaftliche Nachwuchs ihre konkreten Lösungen und Projekte“ fasste DGNB Präsident, Professor Manfred Hegger, zusammen.

Über 300 DGNB Mitglieder, Gäste und Experten des nachhaltigen Bauens wagten mit Hannes Jaenicke den Blick über den Tellerrand. Mit seinem Vortrag „Wut allein reicht nicht. Wie wir die Erde vor uns schützen können“ stellte der prominente Schauspieler und Umweltschützer seine Motivation und sein Engagement für einen bewussteren Umgang mit unseren Ressourcen in den Mittelpunkt. Spannende Impulse setzte auch der Vortrag des Studenten Martin Loucka über Fassaden aus Biokunststoffen sowie der Beitrag des DGNB Mitglieds Dr. Ferdinand Ludwig zum Thema Baubotanik.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Dialogs zu zentralen Fragen des nachhal­tigen Bauens und zu den neuesten Entwicklungen in der DGNB. Die feierliche Übergabe von ausgewählten DGNB Zertifikaten (sowie der abschließende Vortrag des Zukunfts­forschers Lars Thomsen) rundeten den Kongresstag ab:

„Wir sind mit dem neuen Format sehr zufrieden“, sagt Dr. Christine Lemaitre. „Die in­haltliche Beteiligung der Mitglieder war für uns ein spannendes Experiment - die posi­tive Resonanz hat uns bestätigt und wir werden dieses Format weiterführen und die vielen Impulse in die tägliche Arbeit der DGNB integrieren“ so Lemaitre weiter. „Das umfassende Spektrum und vor allem die neuen Ideen setzen ein klares Signal für die Consense im kommenden Jahr und werden die aktuell laufenden Planungen positiv be­einflussen“.

Abschließend zum Kongresstag luden Messe Stuttgart und DGNB zur gemeinsamen Abendveranstaltung „Consense Lounge“ ein und stimmten damit bereits auf das nächste Großevent ein: die Consense 2014.

Consense 2014

Consense 2014
  

Messe Stuttgart und DGNB wollen am 1. und 2. Juli 2014 die nächste Consense veranstalten. Bereits jetzt seien die Vor­bereitungen zu der internationalen Fachmesse und dem Kon­gress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben in vollem Gange. Die Veranstalter, die Messe Stuttgart und der DGNB wollen dafür sorgen, „dass Fachmesse und Kongress erneut eine zentrale und einzigartige Plattform für den Aus­tausch von Erfahrungen aber auch von innovativen Lösun­gen und Konzepten rund um das nachhaltige Bauen bieten.“

Auf drei Kongressforen will die Consense 2014 mitten im Messegeschehen den Besu­chern zusätzliches Fachwissen bieten:

  • Im Forum „Bauen“ will die Architektenkammer Baden-Württemberg ein breites Spektrum aktuell diskutierter Themen für eine nachhaltig gebaute Umwelt präsentieren.
  • Partner des Forums „Betreiben“ ist die GEFMA. Das Entscheider-Netzwerk will auf dem Podium aus verschiedenen Blickwinkeln die wichtige Rolle vorstellen, die Immobiliensektor und Facility Management für die Energiewende einnehmen.
  • Für das dritte Forum „Investieren“ seien die Gespräche mit Partnern in vollem Gange.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE