Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/1784 jünger > >>|  

„Conlit Firesafe“: Einblasdämmung zur Brandschutznachrüstung von Installationsschächten

(8.12.2016) Installationsschächte sind ein elementarer Bestandteil von Ver- und Entsorgungssystemen, auch in vielen Mehrfamilienhäusern. Durchzogen sind solche Schächte in der Regel vom Keller bis zum Dachgeschoss mit brennbaren ebenso wie mit nichtbrennbaren Rohren für Heizung, Trinkwasser und Lüftung sowie elektrischen Versorgungs- und Steuerungsleitungen. Sind diese Rohre und Leitungen - wie in den meisten älteren Bestandsgebäuden - nicht etagenweise brandschutztechnisch abgeschottet, leben die Hausbewohner mit Risiken, die die Bauaufsicht heute in Neubauten nicht erlauben / zulassen würde:

  • Zum einen können brennbare Leitungen selbst Feuer fangen und zu einem Brandüberschlag auf höher gelegene Wohnungen führen.
  • Zum anderen sorgt die Kaminwirkung des Schachtes dafür, dass sich das Feuer sogar noch verstärkt und Rauchgase entstehen, die sich in kürzester Zeit in den Etagen über dem Brandherd ausbreiten.

Nachträglich können solche Risiken z.B. mit Hilfe einer nichtbrennbaren „Conlit Firesafe“-Einblasdämmung in vergleichsweise kurzer Zeit mit recht geringem Aufwand erheblich reduziert werden. 


alle Fotos © Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH & Co. OHG

Nachträgliche Etagenabschottung oft kaum möglich

Der nachträgliche Einbau einer Etagenabschottung in bestehenden Installationsschächten ist nicht nur äußerst kostenintensiv, sondern stößt auch an praktische Grenzen: Die erheblichen Schmutz- und Lärmbelästigungen einer solchen Maßnahme machen die Nutzung der anliegenden Räume während der Bautätigkeit fast unmöglich. So spielte beispielsweise für die Vertreter der WEG Hohenrode in Laatzen bei Hannover (siehe Google-Maps) insbesondere diese Überlegung eine wesentliche Rolle, als es darum ging, sämtliche Installationsschächte in den 12 Mehrfamilienhäusern an der Hohenrode brandschutztechnisch zu ertüchtigen.

Alternativ zur etagenweisen Abschottung entschied man sich in Laatzen für die vollständige I 90-Verfüllung der Installationsschächte mit dem nichtbrennbaren Steinwollegranulat „Conlit Firesafe“ von Rockwool - insgesamt ging es ...

  • um ein Volumen von rund 165 m³
  • verteilt auf 49 Schächte über 8 Wohnetagen.

Burkhard Berger, Projektleiter Einblasdämmung bei der ausführenden svt Brandschutz GmbH, resümiert: „Für die Untersuchung und Verfüllung eines Schachtes benötigten wir in der Regel einen Tag - je Wohnung etwa zwei Stunden. Dabei arbeiten wir quasi ,mikro-invasiv’, so dass die Mieter und Eigentümer nicht nur in ihren Wohnungen bleiben können, sondern auch nur eine sehr geringe Belästigung durch Lärm und Staub hinnehmen müssen.“


alle Fotos © (Bild vergrößern)

Typische Schachtbelegung

In einem ersten Schritt verschaffte man sich mittels Videoendoskopie einen Überblick über den Zustand und die Belegung der einzelnen Installationsschächte. „Wir fanden hier ein sehr typisches Bild vor: Wickelfalzrohre, SML-Rohre, brennbare PVC-Rohre, elektrische Leitungen, deren Ummantelung im Brandfall Feuer schnell von Etage zu Etage tragen. Für einen solchen Einblick in die Schächte benötigen wir nur eine fingerdicke Öffnung, durch die wir die Kamera führen können“, stellt  Burkhard Berger fest:


Nur etwas größer waren die Öffnung, die für das Einblasen des „Firesafe“ Granulats auf der Etage benötigt wird. In der Regel vom Badezimmer oder der Küche der Wohnungen aus wurden die nichtbrennbaren (A1) Steinwolle-Flocken in die Installationsschächte eingeblasen. Die Einblasmaschine sorgt dabei für eine homogene Verfüllung mit einer Rohdichte von 100 bis 120 kg/m³. Das Granulat schmiegt sich hohlraumfrei an alle bestehenden Konturen im Schacht.

Mehr Wohnkomfort „ganz nebenbei“

Die vollständige Verfüllung hat noch zwei „Nebeneffekte“, die für einen gesteigerten Wohnkomfort sorgen: So wird der Schallschutz zu den ober- und unterhalb angrenzenden Wohnungen erheblich verbessert. Geräusche aus Küche oder Bad übertragen sich nicht mehr über den Luftschall im Schacht. Ebenso wenig wie unliebsame Gerüche: Auch deren Ausbreitung ist durch die dichte Verfüllung der Installationsschächte nicht mehr möglich.

Weitere Informationen zu „Conlit Firesafe“-Einblasdämmung können per E-Mail an Rockwool angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)