Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/1545 jünger > >>|   

Atlas Mehrgeschossiger Holzbau aus dem Detail-Verlag

Atlas Mehrgeschossiger Holzbau
  

(29.9.2017) Holz erobert sich die Stadt zurück - zumal sich der Baustoff nicht nur für Umbau, Aufstockung und Nachverdichtung eignet, sondern auch für das Errichten von mehrgeschossigen Bauten - ja sogar Hochhäusern. Möglich ist dies, weil sich moderne Holzbauweisen in den zurückliegenden Jahren bemerkenswert weiterentwickelt haben und hybride Konzepte einbezogen werden.

Neue Systematik der Konstruktionsmethoden

Der „Atlas Mehrgeschossiger Holzbau“ reagiert auf diese neue Entwicklung. Er widmet sich den modernen Anwendungen in der Konstruktion jenseits der herkömmlichen Einteilung in Holzrahmen-, Holzskelett- und Holzmassivbau. Das Autorenteam um Hermann Kaufmann hat aus der Realität heraus eine neue Systematik der Konstruktionsmethoden entwickelt und zeigt die vielfältigen Kombinations- und Gestaltungsmöglichkeiten der Elemente auf.


Fotos aus dem Gymnasium in Diedorf (siehe auch Deutscher Holzbaupreis 2017 geht u.a. an aktuellen Seriensieger). Architekten: ARGE „Diedorf“ mit Hermann Kaufmann Architekten (Dornbirn) und Florian Nagler Architekten (München); Foto © Architekten

Im Projektteil werden individuelle Konzepte sowie Prozesse erläutert und anhand detaillierter Zeichnungen, Textbeiträgen sowie vergleichbarer Kenndaten präsentiert. Der Atlas vermittelt damit Architekten, Ingenieuren und Holzfachleuten die wesentlichen Fachkenntnisse ...

  • vom Entwurf,
  • über die Vorfertigung,
  • bis hin zur Montage vor Ort.

Dabei wird deutlich, dass der Umgang mit Holz nicht schwieriger sein muss als der mit anderen Baustoffen.


Da bei hybriden Bauweisen im integralen Planungs- und Bauprozess die Zusammenarbeit vieler Fachleute aus verschiedenen Bereichen gefragt ist, will das Buch überdies gegenseitiges Verständnis bei allen Projektbeteiligten fördern. Zudem liefert er die nötige technische Kompetenz, um den modernen Holzbau – auch gegenüber Bauherren, Politikern und Behörden - überzeugend zu vertreten. Denn es gibt Gründe, die für eine Renaissance des klassischen Baumaterials sprechen: Es ist fest und zugleich leicht, gut zu verarbeiten, effizient zu transportieren und lässt sich gut vorfertigen. Es gilt als optisch und haptisch ansprechend und ist nicht zuletzt ein nachwachsender und ressourcenschonender Rohstoff.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

  • Atlas Mehrgeschossiger Holzbau
  • von Hermann Kaufmann, Stefan Krötsch und Stefan Winter
  • 272 Seiten mit zahlreichen Fotos und Zeichnungen
  • 23 x 29,7 cm, Hardcover
  • ISBN 978-3-95553-353-3
  • erhältlich u.a. bei Weltbild und Amazon
Holzbau Atlas
  

Der Atlas Mehrgeschossiger Holzbau ergänzt den Holzbau Atlas von 2003, der sich dem klassischen Holzbau widmet:

  • Holzbau Atlas
  • von Thomas Herzog, Julius Natterer, Roland Schweitzer, Michael Volz und Wolfgang Winter
  • 375 Seiten, 100 farbige Abbildungen, Gebunden
  • ISBN: 978-3-76436-984-2
  • bis Seite 98 online bei Google-Books
  • erhältlich u.a. bei Weltbild (auch als eBook) und Amazon

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)