Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/1703 jünger > >>|  

Rotguss-Übergangsstück verbindet alte und neue Rohrwelten

(8.11.2017) Trinkwasser-Installationen in älteren Gebäuden sind häufig noch aus verzinktem Stahlrohr. Mit Viegas neuem Rotguss-Übergangsstück aus dem Megapress-Programm können diese jetzt mit Rohrleitungen aus Kupfer oder Edelstahl erweitert bzw. saniert werden. Das neue Megapress-Übergangsstück mit SC-Contur (Zwangsundichtheit im unverpressten Zustand) gibt es in sieben Dimensionen von ½" x 15 mm bis 2" x 54 mm. Der grüne Punkt auf dem Verbinder signalisiert die Eignung für Trinkwasser.

Das Übergangsstück wird auf das gereinigte und entgratete Ende des verzinkten Stahlrohrs aufgesetzt, die Einstecktiefe markiert und wie gewohnt mit einem Presswerkzeug und den bekannten Megapress- bzw. Sanpress-Pressbacken verpresst. Zusätzliches Werkzeug ist nicht erforderlich. Beim Einsatz des Rotguss-Übergangsstücks ist, wie bei allen Mischinstallationen, lediglich die Fließregel zu beachten.

Weitere Informationen zu Mischinstallationen und dem Rotguss-Übergangsstück können per E-Mail an Viega angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)